Rückblicke 2022




Karnevals-Verein Nistertal e.V. 1992
„Närrischer Sommer“ begeisterte


Nistertal, 24. Juni 2022

zurück zum Seitenanfang

Der „närrische Sommer“ war als Ausgleich für 2 ausgefallene Sessionen und zum 30. Geburtstag des KVN als einmalige Sommerveranstaltung ins Leben gerufen worden.

Am Nachmittag des 11.06.2022 startete um 14:11 die „Kindersause“. Alle Kinder- und Jugendtanzgruppen des KVN konnten endlich auf der Bühne ihre seit langem einstudierten Tänze zeigen. Der Gymnastikverein Stockum-Püschen, die TSG Mittelrhein/Westerwald und der KV Scheuerfeld bereicherten das Programm mit Tanzaufführungen ihrer Kindertanzgruppen.

Um 19:11 startete das Erwachsenenprogramm. Zahlreiche Gäste von befreundeten Vereinen waren eingetroffen, u.a. vom Renneröder RKV, vom KV Scheuerfeld, vom CVS aus Schönberg und vom MCV aus Bad Marienberg. Birgit Schneider und Anton Hüsch moderierten mit Witz und Humor. Die blau-weißen Funken zeigten, was sie zu bieten haben: Nachmittags war schon die Kindergarde aufgetreten, abends zeigten die Jugendgarde, die große Garde und das Solomariechen ihre neuesten Tänze. Aber auch aus anderen Sparten wurden Auftritte präsentiert, so entführten die „Dance Monkeys“ in die Welt des Zirkus, die „Wäller Blömscher“ begeisterten als „Flotte Omas“, die Showtanzgruppe Ladypower präsentierte einen mitreißenden Retro-Tanz „the 80’s - Girls wanna have fun“ und das Männerballett brachte als Feuerwehrtruppe die Halle zum brennen.

Ulrich Helmer, Routinier in der Bütt, trieb mit seinen Erlebnissen in der Corona-Zeit Tränen vor Lachen in die Augen. Jugendprinz Julian I. beklagte in seiner Rede, dass er zwar als richtig proklamierte Tollität zur Zeit eine Seltenheit sei, aber seine Amtszeit durch Corona komplett zerstört wurde. Trotzdem gäbe der närrische Sommer ein Gefühl von Karneval zurück, auch wenn man schwitzen müsste anstatt zu frieren, wie sonst üblich. Die Tanzgarde der KG Malberg trug mit einem tollen Tanz zu einem gelungenem Abend bei. Nachwuchsstar Lisa Heider animierte das Publikum mit Schlagern zum Tanzen und DJ Steiler sorgte für heißen Partysound in der Halle.

In den nächsten Monaten werden wir Sommer-Veranstaltungen besuchen und freuen uns dann auf eine „normale“ Session 2022/23.

www.kv-nistertal.de


Die „Basaltköpp“: Nicht nur das Löschen von Bränden, sondern auch Durstlöschen ist ihre Stärke


Die DANCE MONKEYS verbreiteten Zirkusluft in Nistertal



Karnevals-Verein Nistertal e.V. 1992
Karneval mobil in Nistertal


Nistertal, 04. März 2022

zurück zum Seitenanfang

Nach dem Motto „Ihr könnt nicht zu uns kommen - dann kommen wir zu euch“ hat der Karnevalsverein Nistertal am Karnevalssamstag mit seinem Umzug von Station zu Station den Nistertalern Freude und Frohsinn vor die Haustür gebracht.

Wegen der andauernden Pandemie galt für alle Teilnehmer eine verschärfte 2G+-Regel: Es durften nur geimpfte oder genesene nach den aktuellen Corona-Regeln teilnehmen, obendrein musste jeder einen tagesaktuellen negativen Test vorlegen.

Bei der Planung konnte noch niemand mit den schrecklichen Ereignissen seit Schwerdonnerstag rechnen. Der Kriegsbeginn in der Ukraine hat auch uns geschockt und sehr betroffen gemacht. Zuerst waren wir unsicher, dann haben wir uns nach einigen Diskussionen entschlossen, den Umzug trotzdem durchzuführen, aber der Situation angepasst. „Die Ausübung unserer Kultur und Tradition ganz fallen zu lassen, das wäre das falsche Signal, das würde bedeuten, dass der russische Aggressor auch bei uns mit Drohungen und Einschüchterung sein Ziel erreicht hat“, so der Vereinsvorstand. Er schließt sich den Worten des Kölner Dreigestirns an: „Wir schunkeln nicht an den Sorgen der Menschen vorbei. Aber wir lassen uns auch nicht die Grenzen des Frohsinns von Menschen bestimmen, die Freiheit und Frieden mit Füßen treten“.

So wurden an allen Stationen von den ca. 50 Aktiven Friedenslichter verteilt, um damit ein Zeichen der Solidarität für die Menschen in der Ukraine zu setzen. Die Stopps an den fünf Stationen wurden etwas verhaltener gestaltet als ursprünglich geplant, aber es zeigte sich: Der Karneval lebt auch in diesen schwierigen Zeiten und die ungewöhnliche Aktion wurde in ganz Nistertal sehr positiv angenommen.

Nach nun 2 desolaten Sessionen hoffen wir, dass Karneval in der nächsten Session wieder so gefeiert werden kann, wie wir ihn kennen und wie wir ihn lieben: Frei von Zwängen und Einschränkungen der Pandemie und ohne Bedrückung durch Krieg und Leid.










Wäller Blättchen Online

Wettervorhersage