Rückblicke 2023




SF Nistertal Tischtennis
Nistertaler Jugend feiert schönen Erfolg bei den Verbandsmeisterschaften in Westerburg; Emma Müller und Kira Weyand werden zweite im Doppel bei den Mädchen U 13


Nistertal, 06. Januar 2023

zurück zum Seitenanfang

Am 4. Advendssonntag fanden die Verbandsmeisterschaften der Jugendlichen in Westerburg statt. Hier trafen sich die stärksten Nachwuchsspieler*innen aus dem Rheinland und Rheinhessen, um ihre Meister zu ermitteln.

Am Start für Nistertal waren Emma Müller und Kira Weyand, die aufgrund ihrer guten Ergebnisse im laufenden Jahr für die Veranstaltung eine Einladung erhielten. Im Einzel wurde zunächst in Vierergruppen gespielt. Hier setzte sich Kira ganz souverän mit 3 glatten Siegen durch. Emma verlor ein Spiel denkbar knapp im 5. Satz, kam aber als Zweitplatzierte ebenfalls weiter und schaffte es letztlich sogar in die Runde der besten acht, wo sie der späteren Vizemeisterin Magdalena Breuer unterlag. Für Kira war die Einzelkonkurrenz bereits im Achtelfinale zu Ende; hier unterlag sie etwas unglücklich mit 1:3 Sätzen ihrer Gegnerin aus Kirchberg/Rhaunen.

Deutlich besser lief es für die beiden in der Doppelkonkurrenz. Freilos in der ersten Runde, ein sicheres 3:0 im Viertelfinale sowie ein denkbar knappes 3:2 im Halbfinale führten die beiden ins Finale.

Hier standen ihnen die beiden übermächtigen Gegnerinnen aus Wirges, Paula Beck und Magdalena Breuer gegenüber. Auch wenn zwei der 3 Sätze erst in der Verlängerung entschieden wurden, war deren Sieg letztlich nicht gefährdet. Aber auch die Vize-Meisterschaft ist ein schöner Erfolg!



Das erfolgreiche Doppel: v.l.: Kira Weyand und Emma Müller



Ein paar Gedanken zum Jahresausklang
Rückblick auf ein ereignisreiches Jahr 2022


Nistertal, 23. Dezember 2022

zurück zum Seitenanfang

Liebe Nistertalerinnen und Nistertaler!

Erneut geht ein Jahr vorüber und das neue steht in den Startlöchern. Dazwischen noch Heiligabend und die Weihnachtsfeiertage. Zeit, einmal Rückschau zu halten und sich vor dem inneren Auge nochmals bewusst zu werden, was in der Gemeinde in 2022, in diesem u.a. aufgrund der nicht enden wollenden Pandemie und dem bis vor Kurzem noch undenkbaren Kriegsgeschehen im Osten Europas erneut denkwürdigen Jahr, alles passiert ist und was umgesetzt wurde. Nicht nur in der Welt, sondern auch hier bei uns in Nistertal ist nämlich wieder einmal viel passiert!

Doch keine Angst, einen langwierigen Jahresrückblick möchte ich Ihnen an dieser Stelle nicht geben. Erlauben Sie mir jedoch wie immer ein paar für sich stehende Schlagwörter als Rückblick:

Schlussspurt bei der Innensanierung der Trauerhalle (hauptsächlich in Eigenleistung durch den Bauhof), Konzeptentwicklung für ein neues Trauerhallendach und Wandabdichtungen am Marienfriedhof (dies ist nach Begutachtung durch Fachleute zwingend notwendig), Durchführung der Nistertaler Kirmes im Modus "wieder relativ normal", Erarbeitung und Inkrafttreten einer 8. änderung des B-Planes Nistertal West (Anpassungen an heutige Situation, dadurch Ermöglichung wichtiger Zukunftsentwicklungen für Nistertal), Erarbeitung einer 9. änderung selbigen B-Planes (Inkrafttreten Anfang 2023 geplant), Inkrafttreten einer 1. änderung des B-Plans "Vorm Seifen II" (Ermöglichung der Schaffung zusätzlichen Wohnraums in Nistertal), Erarbeitung einer lösungs- und problemorientierten Strategie in Sachen Brückensanierung "Im Brünkelchen" in Zusammenarbeit mit der OG Alpenrod und einer Rechtsanwaltskanzlei aus Koblenz, Ausrichten der Seniorenfeier im DGH mit tollen Beiträgen von Jung und Alt, Begleitung der Sanierung und der Fertigstellung wichtiger Bauwerke unseres Ortes (Ausbau der Oberwesterwaldbahn, Bahn-Bauarbeiten im Bereich "Anschluss"/ehem. Bahnverladung der BAG in Büdingen, etc.), Umsetzung überlegter Schutzmaßnahmen gegen Hangwassermassen im Ortsteil Erbach (angepasste Bewirtschaftung der Felder, Neubau weiterer Gullys in der Straße "Vorm Seifen", Sandsäcke bevorratet,uvm.), Installation öffentlichen WLANs rund ums DGH, Kindergartenthemen (sehr verdienter Erhalt des Gütesiegels eines QM-zertifizierten Kindergartens, Weiterarbeit am Qualitätsmanagement, Einstellung neuer Erzieherinnen und pädagogischer Assistenzkräfte sowie Hauswirtschaftskräfte, Inbetriebnahme der neuen Küche, Gründung eines neuen Kita-Beirates, Umstellung der Verpflegung weg vom Catering zu selbständigem Kochen, Wechsel und Neueinstellungen in der KiGa-Leitung, Verabschiedung ehem. Personals, uvm.), Sporthallenangelegenheiten (äußerst umfangreiche Erneuerung und Wartung diverser Haustechnik) und natürlich Forstsachen (Baumfäll- und Rodungsarbeiten innerorts und v.a. im Wald wg. der vergangenen trockenen Sommer und des weiterhin katastrophalen Borkenkäferbefalls der Fichten, Ideen für einen "Wald der Zukunft", Neuanpflanzungen auf "Spendenflächen" in Zusammenarbeit von Bürgermeister, KiGa, Eltern, Rat, Jagdpächter und Förster, neues Fortseinrichtungswerk, uvm.), Intensivierung der Nutzung des Rats- und Bürgerinformationssystems der VG in der Ratsarbeit, Abschluss der "Sanierung" des Ortsgemeinde-Archivs, vorläufiger Abschluss der Sanierung der Straßenbeleuchtungsanlagen (Demontage der maroden Seilleuchten und Errichtung moderner Leuchtmasten in fast allen ehemaligen "Seilleuchten-Straßen"; vereinzelte Seilleuchten werden aber noch demontiert), Wiederaufnahme kleinerer Veranstaltungen im Kleinen Museum / Renovierungsarbeiten im Kleinen Museum (ein Dank an das ganze Museumsteam!), Sportplatzsanierung in Rekordtempo bis nahezu zum Abschluss gebracht (Sportplatzumfeld sowie Beregnungs- und elektrische Anlage und Laufbahn werden im Frühjahr 2023 hergestellt; Mitte 2023 ist eine offizielle Einweihung geplant, wenn der Rasen fertig gewachsen ist), Umsetzung weiterer Naturschutzmaßnahmen in Feld und Flur (u.a. Unterstützung eines Artenschutzprojekts für die Schmetterlingsart "Ameisen-Wiesenknopf-Bläuling"), Wiederteilnahme an der Aktion Saubere Landschaft mit vielen Freiwilligen, gelungene Ausrichtung des 2. Ehrenamtsabends der Gemeinde als Wertschätzung für alle hiesigen Ehrenamtler, Anpassung der Hundesteuer-Satzung, Planungsauftrag zur Enderschließung des NBG "Am Kornfeld" erteilt, Beschaffung eines modernen Dreiseitenkipp-Anhängers für den Bauhof, Wiedereröffnung des Jugendraums nach langer Coronapause, Unterstützung und Förderung von Projekten der durch Corona-Nachwirkungen immer noch z.T. arg gebeutelten Ortsvereine gemäß Förderliste der OG, erstmalige Durchführung einer 2-tägigen Ratsklausur (hier konnten wichtige Richtungsentscheidungen für die kommende Gemeindearbeit getroffen werden, so z.B. für ein tragfähiges Konzept zum Weiterbetrieb beider Friedhöfe, das noch konkretisiert werden wird, oder die einstimmige Erklärung des Einstiegs in eine geförderte und moderierte Erneuerung des in die Jahre gekommenen Dorfentwicklungskonzeptes aus 1992, usw.).

Es gibt sehr viele Ideen und das ist toll. Die Liste kann wirklich nur einen kleinen Teil der Gemeindearbeit wiedergeben. Ich finde, und da wiederhole ich mich immer wieder gerne, wir können stolz und zufrieden sein, in einem so lebendigen und lebenswerten Ort wie dem unseren zu wohnen! In unserer Bürgerschaft gibt es nicht nur ein reges Vereinsleben, das erstklassig ist, sondern auch eine Vielzahl an ehrenamtlich und sozial engagierten Mitbürgerinnen und Mitbürgern, die das ganze runde Jahr über keine (Vereins-)Plattform haben.

Es ist mir Jahr aufs Jahr immer wieder aufs Neue ein ehrliches Anliegen mich - auch im Namen meiner Beigeordneten und des Gemeinderates - bei Ihnen und Euch allen zu bedanken, die auf diese Weise unser Dorf beständig ein klein wenig besser und noch lebenswerter machen als es ohnehin schon ist. Dankeschön!

In diesem Sinne noch zum Abschluss: Dem Weihnachtsgruß von Bürgermeister Heidrich schließe ich mich gerne an!

Christian Benner, Ortsbürgermeister



Bildernachlese zur Seniorenweihnachtsfeier 2022

Nistertal, 23. Dezember 2022

zurück zum Seitenanfang

Am Samstag, den 10.12.2022, fand die diesjährige Seniorenweihnachtsfeier der Ortsgemeinde Nistertal wieder als Präsenzveranstaltung im Bürgerhaus statt. Darbietungen des Kindergartens Kunterbunt (Tanz und Gesang), des Musikzuges der FF Nistertal (Weihnachtslieder zum Mitsingen), besinnliche Wortbeiträge und Gebete von Herrn Pfarrer Schmidt aus Unnau und Frau Gemeindereferentin Doris Nolden und ein "Tanz der lustigen Omas" des Karnevalsvereins Nistertal bereicherten das bunte Programm und die guten Gespräche.

Ich freue mich, dass einige Seniorinnen und Senioren auch dieses Jahr der Einladung wieder gefolgt sind und sich die Zeit genommen haben, über alte Zeiten, neue Vorhaben und "das Dorf" zu reden. Beim nächsten Mal darf das DGH aber auch gern aus den Nähten platzen, genügend Platz ist ja da.

Ein Dankeschön auch allen Helferinnen und Helfern, z.B. unseren Küchendamen, den bewirtenden Damen und Herren hinter der Theke (hauptsächlich aus dem Gemeinderat) und den Bauhofmitarbeitern, die die Seniorenweihnacht wieder mit auf die Beine gestellt haben.

Anbei eine kleine Bildernachlese, welche die angenehme Atmosphäre dieses schönen Nachmittages bildlich eingefangen hat. Das macht Vorfreude auf nächstes Jahr. Viel Spaß beim Betrachten!

Christian Benner, Ortsbürgermeister
















Wäller Blättchen Online

Wettervorhersage