Gemeinderat Nistertal

Ortsbürgermeister
Christian Benner

Gemeinderat Beigeordnete:
1. Beigeordneter Lutz Schürg
2. Beigeordneter Marvin Sebastian Kraus
3. Beigeordneter Mario Müller

Gemeinderatsmitglieder:
Dörner, Gisbert - Marx-Weinbrenner, Dorothee - Klöckner, Stefanie - Wenzelmann, Karin - Benner, Sebastian - Wedler, Ingo - Schuhen, Florian - Schürg, Lutz - Benner, Manuel - Steup, Rüdiger - Müller, Mario - Buchner, Silke - Wicklein, Daniela - Benner, Rainer - Zöllner, Andreas - Schneider, Birgit - Kraus, Marvin Sebastian

Kommunalbrevier Rheinland-Pfalz
Das Standardwerk mit grundlegenden Rechtsvorschriften und Beiträgen zu allen wesentlichen Feldern der Kommunalpolitik steht kommunalpolitisch Interessierten auch im Internet zur Verfügung:
www.kommunalbrevier.de

Gemeinde- und Städtebund Rheinland-Pfalz
Der GStB ist ein kommunaler Spitzenverband, in dem die 2.294 Gemeinden und Städte und die 163 Verbandsgemeinden in Rheinland-Pfalz zusammengeschlossen sind. Auf den Internetseiten stehen zahlreiche Informationen und Online-Dienste zur Verfügung:
www.gstb-rlp.de


Bekanntmachungen - Sitzungstermine - Sitzungsberichte




Amtliche Bekanntmachung - Berufung in den Gemeinderat

zurück zum Seitenanfang

Herr Manuel Benner hat aufgrund eines Wohnortwechsels sein Mandat als Mitglied des Gemeinderates Nistertal verloren.
Nachdem Herr Michael Gerz die Wahl nicht angenommen hat, wurde gemäß § 45 Abs. 2 Kommunalwahlgesetz (KWG) in Verbindung mit § 64 Kommunalwahlordnung (KWO)

Herr Erhard Schmidt, Parkstraße 28,

als nächster noch nicht berufener Bewerber mit der höchsten Stimmenzahl des Wahlvorschlages der Liste - Pro Nistertal e.V. in den Gemeinderat berufen.
Die Voraussetzungen der Wählbarkeit nach § 4 KWG sind gegeben.
Die Einberufung wird hiermit gemäß § 66 Abs. 3 KWO bekannt gemacht.

Nistertal, 24.01.2019
Christian Benner
Wahlleiter für die Gemeinderatswahl




Gemeinde(rat) aktuell – 07/2018

Nistertal, 06. Juli 2018

zurück zum Seitenanfang

Mit diesem Beitrag möchte ich Sie kurz darüber informieren, was in der letzten Gemeinderatsitzung vom 20.06.2018 an Themenschwerpunkten besprochen und beraten wurde:

Als TOP 1 stand „Verpflichtung eines neuen Ratsmitgliedes“ auf der Tagesordnung. Frau Karin Wenzelmann wurde als Nachrückerin für Anke Hüsch im Rat begrüßt und vom Bürgermeister per Handschlag als neues Ratsmitglied verpflichtet. Der Gemeinderat ist damit wieder komplett besetzt.

Christian Benner berichtete knapp im TOP „Bericht des Bürgermeisters“ über Angelegenheiten der laufenden Verwaltung.

In TOP 3 „Wahl eines neuen 2. Beigeordneten der Ortsgemeinde Nistertal“ wählte der Gemeinderat Herrn Marvin Sebastian Kraus zum neuen 2. Beigeordneten, dieser nahm die Wahl auch dankend an. Nach Glückwünschen und einer kurzen Rede konnte Marvin Kraus dann auch bereits für den Rest der Gemeinderatsitzung am Tisch Platz nehmen. Mit seiner Wahl als Nachfolger von Anke Hüsch ist die entstandene Lücke im Kreis der Beigeordneten wieder geschlossen. Bürgermeister und Gemeinderat freuen sich auf eine gute Zusammenarbeit!

In TOP 4 wurde eine Einwohnerfragestunde durchgeführt. Zahlreiche Fragen rund um die Themen private Grundstückspflege, Pflege gemeindeeigener Grundstücke, Zustand unserer Waldwege, Erschließung des Neubaugebietes „Im Kappesgarten“, uvm. konnten zufriedenstellend beantwortet werden. Rat und Bürgermeister nehmen einige Anregungen mit auf den Weg in die 2. Jahreshälfte. Vielen Dank an alle Bürgerinnen und Bürger, die an der Einwohnerfragestunde teilgenommen haben. Die Gemeinde lebt auch von Ihren und Euren Beiträgen, denn Rat und Bürgermeister können auch nicht immer wissen, „wo gerade der Schuh drückt“.

In TOP 5 „Beratung und Beschlussfassung über die Erhebung von Vorausleistungen auf die Erschließungsbeiträge für die Herstellung der Erschließungsanlage Im Kappesgarten“ verabschiedete der Rat einen gleichlautenden Beschlussvorschlag. Betroffene Grundstückseigentümer werden somit zeitnah einen entsprechenden Bescheid aus der VG-Verwaltung erhalten. Tiefergehende Informationen können aufgrund der Individualität der Bescheide und der Komplexität des Erschließungsbeitragswesens im vorliegenden Falle auf der Gemeindeverwaltung erfragt werden.

In TOP 6 „Kenntnisgaben / Verschiedenes“ berichtete Ortsbürgermeister Christian Benner kurz über Angelegenheiten der laufenden Verwaltung. Auch das Thema „Photovoltaikanlagen auf gemeindeeigenen Gebäuden“ wurde nochmals ausführlicher besprochen, hier befindet sich die Ortsgemeinde auf einem guten Weg. Nähere Informationen können gerne auf den Sprechstunden des Bürgermeisters oder „zwischendurch“ erfragt werden!

Im Nichtöffentlichen Teil (TOP 7) hatte der Gemeinderat über aktuelle Bau- und Grundstücksangelegenheiten zu beraten. Es erfolgte noch schnell die Bekanntgabe der Beschlüsse aus dem Nichtöffentlichen Teil (TOP 8), womit die Sitzung dann endete.

Bis zur nächsten Ausgabe von Gemeinde(rat) aktuell stehen Gemeinderat, Beigeordnete und Ortsbürgermeister jederzeit für Fragen und Anregungen zur Verfügung.

Christian Benner, Ortsbürgermeister


Verpflichtung von Karin Wenzelmann als Gemeinderatsmitglied durch Ortsbürgermeister Christian Benner


Marvin Kraus ist neuer 2. Beigeordneter der OG Nistertal (v.l.n.r. Ortsbürgermeister Christian Benner, 2. Beigeordneter Marvin Kraus, Ratsmitglied Karin Wenzelmann)



Gemeinde(rat) aktuell – 06/2018

Nistertal, 15. Juni 2018

zurück zum Seitenanfang

Mit diesem Beitrag möchte ich Sie kurz darüber informieren, was in der letzten Gemeinderatsitzung vom 08.05.2018 an Themenschwerpunkten besprochen und beraten wurde: Christian Benner berichtete knapp im TOP „Bericht des Bürgermeisters“ über Angelegenheiten der laufenden Verwaltung.

Als TOP 2 stand „Baumaßnahmen im NBG Kappesgarten“ auf der Tagesordnung: Hier konnten sich der Gemeinderat und alle anwesenden Bürgerinnen und Bürger über den aktuellen Baufortschritt informieren. Die Baumaßnahmen kommen gut voran, so dass mit einem baldigen Ende der Tiefbauarbeiten gerechnet wird. Darüber hinaus beschließt der Gemeinderat die vorzeitige Fertigstellung der Straße „Kappellenweg“ im Abschnitt Mittelstraße-Kirchparkplatz, u.a. da hier bereits zuvor eine voll ausgebaute Wegeführung vorlag und der Fußweg sowie die Zufahrt zur Kirche auch v.a. für ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger gefahr- und verzugslos möglich bleiben soll, was bei einer Baustraße ohne Bürgersteig nicht so wäre. Des Weiteren vergibt der Rat einen Auftrag zur Anbringung neuer Straßenlaternen im besagten Neubaugebiet.

In TOP 3 „Förderliste der Ortsgemeinde - Beratung und Beschlussfassung über Vereinsanträge“ verabschiedete der Rat zunächst eine Fördermatrix, nach der sich die Höhe der finanziellen Förderung von Ortsvereinen bestimmen lässt. Mithilfe dieser Vorgehensweise erhielten alle Vereine, die bis zum Sitzungstermin ihre Förderanträge abgegeben hatten, eine finanzielle Förderung - passend auf ihren Verein zugeschnitten - zugesprochen. Unterschieden wird ab sofort in Höchstförderung (200,- EUR), Mittlere Förderung (150,- EUR) und Mindestförderung (100,- EUR), wobei sich der Rat in Ausnahmefällen andere Entscheidungen vorbehält. Kriterien, die bei der Suche nach der richtigen Förderung eine Rolle spielen sind: Mitgliederzahl, örtliches Engagement und (sportliches/kulturelles) Angebot des Vereins, Seniorenarbeit, Jugendarbeit. Im Herbst wird es für alle Vereine, die noch keinen Antrag auf Vereinsförderung eingereicht haben, eine zweite und letzte Gemeinderatsitzung für dieses Jahr geben, auf der über eine Aufnahme in die Förderliste der OG Nistertal beraten und beschlossen wird. Die Höhe der jeweiligen Vereinsförderung kann bei der Gemeindeverwaltung erfragt werden.

In TOP 4 beschloss der Gemeinderat einen Gaskonzessionsvertrag mit der Westerwald-Netz GmbH abzuschließen, der eine Laufzeit bis zum 30. Juni 2030 hat, damit die Gasversorgung in Nistertal auch weiterhin sichergestellt ist.

Unter TOP 5 stand die Wahl einer Interessentin für die Vorschlagsliste „Schöffenwahl 2018“ an. Der Gemeinderat wählte einstimmig Frau Ingrid Krüger aus Nistertal und setzte sie folglich auf die Vorschlagsliste. Ihr sei gedankt für Ihre Bereitschaft ein solches Schöffenamt übernehmen zu wollen.

In TOP 6 „Kenntnisgaben / Verschiedenes“ berichtete Ortsbürgermeister Christian Benner kurz über die erfolgte Auflösungsversammlung des Westerwaldvereins und die Etablierung des neuen Heimatkreises der Ortsgemeinde unter dem Motto „Leben im Dorf - Treffpunkt Kleines Museum“. Außerdem gab es Informationen über das Ergebnis der Überprüfung der Flutlichtmasten des Sportplatzes (sie halten noch einige Jahre, sind aber auch nicht mehr die besten), das 50-jährige Bestehen Nistertals in 2019 (eine kleine Jubiläumsfeier ist in Planung) sowie erneut über forstliche Neuigkeiten. Nähere Informationen können gerne auf den Sprechstunden des Bürgermeisters oder „zwischendurch“ erfragt werden!

Im Nichtöffentlichen Teil (TOP 7) hatte der Gemeinderat noch über einige Baumaßnahmen und -anfragen zu beschließen. Über darüber hinausgehend beabsichtigte Baumaßnahmen in Nistertal wurde informiert, Beschlüsse mussten hier nicht gefasst werden.

Es erfolgte noch schnell die Bekanntgabe der Beschlüsse aus dem Nichtöffentlichen Teil (TOP 8) bevor mit TOP 9 „Kindergartenangelegenheiten“ die Sitzung endete. Beschlossen wurde für den KiGa eine neue Kindertoilette und neue Sitzmöbel, allesamt förderfähig, anzuschaffen.

Bis zur nächsten Ausgabe von Gemeinde(rat) aktuell stehen Gemeinderat, Beigeordnete und Ortsbürgermeister jederzeit für Fragen und Anregungen zur Verfügung.

Christian Benner, Ortsbürgermeister



Gemeindestatistik per 31.12.2018

zurück zum Seitenanfang

Einwohnerbestand männlich weiblich gesamt
Einwohner mit Hauptwohnung 664 569 1233
davon Ausländer 113 37 150
gemeldete Nebenwohnungen 21 22 43
davon Ausländer 0 0 0
gesamt 685 591 1276
Altersgruppen(nur Hauptwohnung) Anzahl
bis 9 Jahre 82
10-19 Jahre 106
20-29 Jahre 144
30-39 Jahre 126
40-49 Jahre 163
50-59 Jahre 259
60-69 Jahre 161
70-79 Jahre 111
80-89 Jahre 65
90-99 Jahre 15
ab 100 Jahre 1
Familienstände(nur Hauptwohnung) Anzahl
ledig 434
verheiratet 619
verwitwet 94
geschieden 79
nicht bekannt 7
Religionszugehörigkeit(nur Hauptwohnung) Anzahl
römisch-katholisch 548
evangelisch 406
sonstige 36
ohne Angabe, gemeinschaftslos 243

Christian Benner, Ortsbürgermeister



Gemeindestatistik zum Stichtag 30.06.2018

zurück zum Seitenanfang

In regelmäßigen Abständen ist es immer mal wieder an der Zeit und angebracht, ein wenig über die Gemeindestatistik der Ortsgemeinde Nistertal zu berichten. Nistertal hatte zum Stichtag 30.06.2018 folgende „Kenn- und Eckdaten“:

Einwohnerbestand  
Einwohner mit Hauptwohnung (gesamt): 1235
davon Ausländer: 150
gemeldete Nebenwohnungen: 43


Der Einwohnerstandbestand beläuft sich demnach auf unterm Strich 1278 Einwohner, die sich in folgende Altersgruppen aufteilen (nur Hauptwohnung erfasst):

Altersgruppen(nur Hauptwohnung)  
bis 9 Jahre (gesamt): 83
10-19 Jahre: 105
20-29 Jahre: 142
30-39 Jahre: 122
40-49 Jahre: 160
50-59 Jahre: 261
60-69 Jahre: 166
70-79 Jahre: 111
80-89 Jahre: 72
90-99 Jahre: 13
ab 100 Jahre: 0


Der Altersdurchschnitt Nistertals liegt damit bei ca. 46,8 Jahren. Demographisch betrachtet dürften wir zwar ruhig etwas jünger sein, doch zeigt der Wert auch, dass wir (noch) nicht überaltern. Die Verschiebungen innerhalb der Altersgruppen aufgrund des schleichenden demographischen Wandels werden auch in Nistertal noch ein entscheidendes Zukunftsthema werden.

Erfreulich ist, dass bis zum Jahr 2024 in Nistertal vss. noch 45 Kinder ihre Einschulung haben werden, davon Stand jetzt 24 Jungen und 21 Mädchen. Das ist auch deshalb erwähnenswert, da sich hierin ein Trend zeigt, der besagt, dass in Nistertal die Männer zahlenmäßig in fast allen Einzelstatistiken leicht überwiegen. Als Beispiel sei nochmals der Einwohnerbestand erwähnt. Von den 1278 Einwohnern waren 694 männlich und 584 weiblich.

Auch nach der Religionszugehörigkeit lässt sich Nistertals Einwohnerschaft untergliedern:

Religionszugehörigkeit(nur Hauptwohnung)  
evangelisch: 412
römisch-katholisch: 554
griechisch-orthodox: 1
russisch-orthodox: 1
sonstige, Hugenotten, etc.: 36
ohne Angabe, gemeinschaftslos: 231


Nistertal ist vielfältig, was sich auch in den vielen unterschiedlichen Familienständen widerspiegelt, am häufigsten kommen Ehepaare vor, dicht gefolgt von Ledigen und Alleinstehenden. Getrennt lebend ist zum Stichtag niemand:

Familienstände(nur Hauptwohnung)  
ledig: 430
verheiratet: 624
verwitwet: 93
geschieden: 82
nicht bekannt: 6


Auch ausländische Mitbürgerinnen und Mitbürger sind Teil der Einwohnerschaft. Unter anderem die Statistik der Staatsangehörigkeit wird aus historischen Gründen für Büdingen und Erbach getrennt vorgenommen.

In beiden Ortsteilen bilden Deutsche klar die Mehrheit (Erbach: 572, Büdingen: 556). Darüber hinaus sind verschiedene Nationalitäten in Nistertal vertreten, so sind von den 89 ausländischen Mitbürgerinnen in Mitbürgern in Erbach und den 60 in Büdingen die meisten Polen, aber auch Afghanen, Syrer, Bosnier, Iraner, Italiener, Kosovaren, Kroaten, Niederländer, Serben, Slowenen, Tschechen, Türken, Ukrainer, Franzosen, Kasachen, Russen, Spanier, US-Amerikaner und Mosambikaner wohnen, leben und arbeiten in den 804 Haushalten, die unser schönes Dorf bilden, liebens- und lebenswert machen.

Christian Benner, Ortsbürgermeister








Wäller Blättchen Online

Wettervorhersage