Neuigkeiten und Informationen 2019




Vertretung des Bürgermeisters durch die Beigeordneten

Nistertal, 11. Oktober 2019

zurück zum Seitenanfang

Wie aus den vergangenen Blättchen zu erfahren, befindet sich unser Ortsbürgermeister bis zum 25. Oktober auf einer Reserveübung der Bundeswehr. Für die drei Beigeordneten bedeutet dies, dass wir erstmals für eine längere Zeit die Vertretung in der Gemeindeverwaltung übernehmen.

Unter der Woche kann der Erste Beigeordnete Marvin Kraus bei Notfällen gerne telefonisch unter 0151/41962706 erreicht werden. Ansonsten treffen Sie stets einen Beigeordneten zu den üblichen Sprechzeiten in der Gemeindeverwaltung an.

Das Trio freut sich auf die kommenden Wochen.

Marvin Kraus, Erster Beigeordneter



Fahr- und Fehlverhalten in der Parkstraße sowie in der Hirtscheider Straße

Nistertal, 27. September 2019

zurück zum Seitenanfang

Aufgrund einiger Anwohnerbeschwerden möchte ich alle Auto- und Motorradfahrer, welche in letzter Zeit durch die Parkstraße gefahren sind, nochmals daran erinnern, daß die Parkstraße als Spielstraße ausgewiesen ist.

Bitte achten Sie auf die Geschwindigkeitsbegrenzung und nehmen Sie Rücksicht auf die Anwohner, vor allem auf spielende Kinder. Auch absichtliches „Dröhnen“ von Motoren durch „Spielen am Gaspedal“, vor allem in der Mittagszeit, sollte aus gebotener Rücksichtnahme unterbleiben.

Nicht mit den Verkehrsregeln in Konflikt zu geraten, das gilt natürlich nicht nur in der Parkstraße, sondern bei jeder Teilnahme am Straßenverkehr - in Nistertal oder andernorts.

Bei dieser Gelegenheit auch nochmals der wiederholte Hinweis an alle, dass die Hirtscheider Straße für den Lkw-Verkehr gesperrt ist. Bei teilweise katastrophalen Fahrmanövern wurden erneut Gartenmauern beschädigt oder Vorbeete der Anwohner überfahren. So etwas ist vermeidbar, wenn man Schilder lesen kann und ernst nimmt.

Ich danke für Ihr Verständnis, auch im Namen der Ein- und Anwohnerschaft!

Christian Benner, Ortsbürgermeister



Fundsache

Nistertal, 27. September 2019

zurück zum Seitenanfang

Auf der Gemeindeverwaltung Nistertal wurde ein Huawei-Handy mit Leica-Kamera (Marke: Summarit-H1:2.2/27ASPH), das Anfang September auf dem Julesplatz im dortigen Bushäuschen gefunden wurde, abgegeben. Die Kamera ist mit blauem Kreppband abgeklebt. Der Besitzer kann sich sein Handy zu den üblichen Sprechzeiten auf der Gemeindeverwaltung abholen.

Christian Benner, Ortsbürgermeister



Abwesenheit des Ortsbürgermeisters

Nistertal, 20. September 2019

zurück zum Seitenanfang

Liebe Nistertalerinnen und Nistertaler!

Voraussichtlich vom 07.10.2019 bis einschließlich 25.10.2019 leiste ich in meiner Funktion als Reserveoffizier der Bundeswehr eine Wehrübung ab. Dies hat zur Folge, daß ich wochentags, sprich von Montag bis Freitag, dann nicht in Nistertal sein kann. An den betroffenen Wochenenden kann man mich jedoch telefonisch kontaktieren und erreichen.

Für die Dauer meiner dienstbedingten Abwesenheit werde ich von meinen Beigeordneten vertreten. Die wöchentlichen Sprechstunden finden i.d.R. demnach statt! Bei Änderungen erhalten Sie erneut Bescheid.

Ich bedanke mich für Ihr Verständnis und freue mich auf lehrreiche Tage.

Christian Benner, Ortsbürgermeister



Häckselplatzöffnung im Herbst

Nistertal, 20. September 2019

zurück zum Seitenanfang

Der Häckselplatz öffnet wieder an zwei Terminen! Es wird wieder zwei Termine im Oktober geben, welche den WAB-Abfuhrtermin für Grünabfall (08. Oktober) ergänzen. Das Prozedere verläuft so wie die letzten Male.

Bitte die Aushänge bzw. die baldige gesonderte Mitteilung an alle Nistertalerinnen und Nistertaler beachten.

Christian Benner, Ortsbürgermeister



Obstbäume für Neugeborene

Nistertal, 20. September 2019

zurück zum Seitenanfang

Auch in diesem Jahr können Neugeborene, sprich ihre Eltern, die ihren Wohnsitz in Nistertal haben und in den vergangenen drei Jahren noch keinen Obstbaum seitens der Gemeinde erhalten haben, einen Obstbaum ihrer Wahl von der Ortsgemeinde überreicht bekommen.

Die Obstbäume werden von der Ortsgemeinde finanziert und können im heimischen Garten eingepflanzt werden, damit sie dort mit dem Neugeborenen „aufwachsen“. Die Pflanzsaison für Obstbäume steht bevor und die Ortsgemeinde ruft daher alle interessierten Eltern, auf die die o.g. Kriterien zutreffen, auf, sich bis zum 11. Oktober bei der Gemeindeverwaltung zu melden, ob sie einen Obstbaum für ihr Kind bestellen möchten.

Manche Eltern haben bereits im Laufe des Jahres ihre Bäumchen-Wünsche mitgeteilt, Sie müssen sich selbstredend nicht noch einmal melden. Nach dem 11. Oktober sind für dieses Jahr keine Bestellannahmen mehr möglich, später eingehende Bestellungen werden aber für das nächste Jahr berücksichtigt. Insofern kurzfristige Änderungswünsche für bereits bestellte Bäume bestehen, so können diese ebenfalls bis zur o. g. Frist bei der Gemeindeverwaltung eingereicht werden – danach sind Änderungen nicht mehr möglich.

Ich freue mich auf einen regen Gebrauch dieses Angebotes der Ortsgemeinde durch die jungen Eltern.

Christian Benner, Ortsbürgermeister



Ostfriesen unternehmen Konzertreise in den Westerwald

Nistertal, 20. September 2019

zurück zum Seitenanfang

Anlässlich des Nistertaler Weinfests am 19.10.2019 besucht der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Middels (Aurich, Ostfriesland) den Musikzug der FF aus Nistertal.

Neben dem Freundschaftsbesuch am Weinfest-Wochenende steht natürlich auch der Auftritt am Festabend selbst im Vordergrund. Das anderthalbstündige musikalische Programm der Ostfriesen erstreckt sich von Blasmusik bis Rock, Pop und Schlager. Wir freuen uns schon jetzt auf den "interkulturellen Austausch".

Natürlich dürfen auch leckere Weine wieder nicht fehlen. Neugierig geworden? Dann besuchen Sie das Nistertaler Weinfest. Herzliche Einladung!



Freiwillige Feuerwehr Nistertal nahm an internationalen Feuerwehrwettkämpfen teil

Nistertal, 13. September 2019

zurück zum Seitenanfang

Am Samstag, den 31.08.2019, und am Sonntag, den 01.09.2019, fanden in Hachenburg die 5. Grenzlandmeisterschaften, die Landesmeisterschaften der Landesfeuerwehrverbände Rheinland-Pfalz und Saarland sowie das Deutschlandpokalfinale des Deutschen Feuerwehrverbandes nach den Richtlinien des internationalen Feuerwehrverbandes CTIF statt.

Mit dabei von der Partie waren viele Feuerwehren aus ganz Europa, darunter viele aus Deutschland und unseren Nachbarländern Frankreich (Elsaß), Luxemburg, Österreich, aber auch Italien (Südtirol) und Slowenien, uvm. Die zwei teilnehmenden Gruppe unserer FF Nistertal errangen in allen Wertungsdisziplinen die erhofften Abzeichen! Mehrmals mußten komplexe Szenarien der Brandbekämpfung und Wasserentnahme vorgeführt sowie Staffelläufe gegen die Zeit absolviert werden. Sich mit der internationalen Elite der Feuerwehrwettkampftruppen messen zu können, ist beachtenswert.

Herzlichen Glückwunsch zu dieser hervorragenden Leistung! Es ist klasse, eine solch hochmotivierte und vielseitige Wehr in unserer Gemeinde zu haben!

Christian Benner, Ortsbürgermeister





Kirchenchor „Cäcilia“ Nistertal
Ein kleiner Chor ehrt langjährige aktive Mitglieder für jahrzehntelangen Einsatz


Nistertal, 13. September 2019

zurück zum Seitenanfang

Am Patronatsfest „Maria Himmelfahrt“ wurden nach dem feierlichen Festhochamt mit Kräuterweihe, mitgestaltet vom Kirchenchor „Cäcilia“ Nistertal, durch Präses Pfarrer Roth und der 1. Vorsitzenden Brigitte Schmitz vier aktive Mitglieder geehrt.

Im Namen des Bistums Limburg wurde
Herrn Paul Leyendecker für 65 Jahre,
Herrn Hans-Peter Schmitz für 60 Jahre,
Frau Angelika Brenk-Kneib für 50 Jahre und
Frau Monika Blessmann für 40 Jahre
sehr herzlich für ihren unermüdlichen treuen Einsatz im Dienste der Kirchenmusik gedankt. Sie erhielten Urkunden, Ehrengaben und Anstecknadeln vom Bistum Limburg sowie ein Präsent vom Chor.

Nach dem Gottesdienst ließen alle Sängerinnen und Sänger den Festtag mit ihren Angehörigen bei einem gemütlichen Abendessen ausklingen.







Fundsachen

Nistertal, 13. September 2019

zurück zum Seitenanfang

Bei der Abschlußveranstaltung des Lesesommers der köb wurden nach dem Ende der Veranstaltung eine türkisene Jacke sowie ein Schlüsselbund (vermutlich Fahrradschlüssel) gefunden. Die Fundsachen können in der Katholischen Bücherei Nistertal (köb) in deren Öffnungszeiten abgeholt werden.

Christian Benner, Ortsbürgermeister



Pins und Chroniken unserer Ortsgemeinde noch zu haben

Nistertal, 06. September 2019

zurück zum Seitenanfang

Wie wäre es mit einem guten Buch? Oder gleich zweien? Beide daherkommend in einem blau-grauen Einband und absolut einmalig wie einzigartig. Viele Geschichten von früher bis heute. Spannend und lokal bedeutend zugleich.

Die Rede ist von unseren Dorfchroniken, von denen noch viele auf eine neue Heimat in Nistertaler Bücherregalen oder anderswo warten. Vielleicht haben Sie ja ein Herz für Bücher und ein glückliches Händchen mit Geburtstagsgeschenken. Wenn ja, dann empfehle ich Ihnen dies: Die Chronik Band I ist einzeln für 4,00 EUR erhältlich, die Chronik Band II einzeln für 15,00 EUR oder beide zusammen für 16,00 EUR. Sie können die beiden Bände gern in einer der nächsten Sprechstunden auf der Gemeindeverwaltung käuflich erwerben. Aber natürlich nur „solange der Vorrat reicht“.

Gleiches gilt für unsere Wappen-Pins bzw. Dorfjubiläums-Pins. In schickem Design und super abgestimmt auf jedes Sakko oder Jackett kommen unsere Pins daher, sie zieren jede Uniform und jede Vereinskleidung. Nach der großen Beliebtheit der Vorgänger-Pins aus dem Jahr 2014 können sich auch die 2019er Pins sehr sehen lassen. Auch hiervon sind noch Restbestände da, die Sie gerne in den Sprechstunden erwerben können. Es ist auch möglich sich Pins zu reservieren, die dann zu einem späteren Zeitpunkt abgeholt und bezahlt werden können. Hier reicht eine kurze Info an die Gemeindeverwaltung.

Wer nicht mehr weiß wie die Pins aussehen, kein Problem: Einfach vorbeikommen und schauen. Ein Ansteck-Pin kostet 3,00 EUR. Wir hoffen, daß Sie viel Freude damit haben werden. Es wäre schön, wenn die alten und neuen Pins weiterhin von vielen auf den hiesigen Dorffesten als Symbol der Verbundenheit mit unserem Dorf getragen würden.

Christian Benner, Ortsbürgermeister



Turnschuhklau in der Sporthalle Nistertal

Nistertal, 06. September 2019

zurück zum Seitenanfang

Vor Kurzem wurde in der Sporthalle Nistertal aus den Umkleideräumen - während des laufenden Vereinssportbetriebes - ein neu gekauftes Turnschuhpaar entwendet. Die Turnschuhe sind limitiert und daher eher selten anzutreffen. Melden Sie der Gemeindeverwaltung Nistertal oder dem Abteilungsleiter Tischtennis der SF Nistertal 07, wenn Sie die besagten Schuhe gesehen haben sollten. Vielleicht kommen wir in der Angelegenheit mit diesem öffentlichen Aufruf ja etwas weiter.

Es ist (leider) nicht der erste Diebstahl in der Sporthalle in diesem Jahr. Die Diebe scheinen immer dreister vorzugehen. Ich bitte Sie darauf zu achten, wenn sich Personen - ähnlich der Situation auf unseren Friedhöfen - auffällig verhalten oder Ihnen etwas nicht stimmig vorkommt. Geben Sie der Gemeindeverwaltung bescheid, damit wir einen Anhaltspunkt haben, um diesen höchst ungesetzlichen Vorfällen irgendwann endlich einmal einen Riegel vorschieben zu können.

Christian Benner, Ortsbürgermeister



Bild des Monats - August

Nistertal, 06. September 2019

zurück zum Seitenanfang

Das Dorfjubiläum zum Anlass nehmend, haben die Grundschule Nistertal, der Kindergarten Kunterbunt und Ortsbürgermeister Benner, stellvertretend für die Ortsgemeinde Nistertal, eine schöne Idee entwickelt und in die Tat umgesetzt. Es ist fortan geplant in (un)regelmäßigen Abständen einige (von unseren Kindergarten- und Schulkindern im Rahmen ihres (vor)schulischen künstlerischen Wirkens) gemalte Bilder als „Bild des Monats“ in der Gemeindeverwaltung aufzuhängen bzw. auszustellen.

Den Anfang macht das schöne Geschenk der Grundschulkinder an die Ortsgemeinde, das wir anlässlich unseres 50-jährigen Dorfjubiläums beim Festakt im Zelt auf der Bühne überreicht bekommen haben. Die Bildercollage beschäftigt sich mit dem Thema „Nistertal“ auf vielfältige Weise. Es hat einen würdigen Platz im Bürgermeisteramt erhalten. Bis das nächste „Bild des Monats“ es ablöst.

Sie sind herzlich eingeladen sich das wechselnde „Bild des Monats“ in der Gemeindeverwaltung anzuschauen. Ich freue mich schon jetzt auf viele tolle Bilder und auf diese spannende Zusammenarbeit zwischen KiGa, Schule und Gemeinde.

Christian Benner, Ortsbürgermeister





Sperrung in der Hirtscheider Straße

Nistertal, 30. August 2019

zurück zum Seitenanfang

Voraussichtlich im Laufe der 36. Kalenderwoche beginnen in der Hirtscheider Straße in Höhe der Fa. Tube-Tec Baumaßnahmen, die eine Vollsperrung unumgänglich machen. Die Arbeiten werden bis ca. 30.09.2019 andauern.

Bitte beachten Sie die entsprechende Umleitung.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Verbandsgemeindeverwaltung —
Straßenverkehrsbehörde




Freiwillige Feuerwehr Nistertal
Vereinsausflug nach Freiburg


Nistertal, 23. August 2019

zurück zum Seitenanfang

Der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Nistertal hat sich für die Bundeswertungsspiele, die vom 18. bis 20. September 2020 in Freiburg stattfinden, als einer von 2 Vertretern des Bundeslandes Rheinland-Pfalz qualifiziert.

Die Wertungsspiele werden im Konzerthaus Freiburg ausgetragen. Dabei sind 2 Wertungsstücke der Mittelstufe vor einer renommierten Jury aus qualifizierten Wertungsrichtern vorzutragen.

Dieses Ereignis wollen wir mit einem Vereinsausflug kombinieren um unsere Musiker in Freiburg zu unterstützen. Das Programm sieht wie folgt aus:

Freitag: Abfahrt mit dem Bus in Nistertal, Ankunft in Freiburg. Beziehen der Unterkunft (Hotel). Abends: Besuch des Abendkonzerts am Münsterplatz oder andere Aktivität.

Samstag: Vormittags / Mittags: Zeit für Besuch der Wertungsspiele im Konzerthaus in Freiburg. Zeit für eine Stadtführung. Zeit für Shopping oder Erkundung der Stadt auf eigene Faust. Abends: Teilnahme an der Oktoberfestparty in der Brauerei Ganter.

Sonntag: Besuch der Siegerehrung der Wertungsspiele; Abfahrt nach Nistertal

Da die Anzahl der Teilnehmer begrenzt ist, ist eine zeitnahe Anmeldung bis zum 31.08.2019 erforderlich.

Die Kosten für die Fahrt betragen 100,- € für Mitglieder und 150,- € für Nichtmitglieder.

Die aktiven Vereinsmitglieder melden sich bitte bei ihren Abteilungsleitern und die passiven Mitglieder bei Dieter Krüger, Tel. 02661 20087, oder Sebastian Benner, Tel. 0151 72005986 oder sbenner(at)feuerwehr-nistertal.de, an.



Musikzug der FF Nistertal
Start neuer Gruppen der Musikalischen Früherziehung nach den Sommerferien


Nistertal, 16. August 2019

zurück zum Seitenanfang

In der Musikalischen Früherziehung in Nistertal sind alle Kinder genau richtig, die Freude am Musikmachen und am gemeinsamen spielerischen Lernen mit anderen Kindern haben. Von einfachen Rhythmen bis hin zur Flöte als Melodieinstrument - hier lernen die Kinder in Gruppen die einfachsten Bausteine der Musik kennen und bauen diese individuell immer weiter auf.

Zu der Musikalischen Früherziehung gehören zwei Gruppen:
Die Klang- und Rhythmusfrösche - In dieser Gruppe lernen Kinder ab 3 Jahren spielerisch verschiedene musikalische Bausteine und Instrumente kennen. Zu diesen Instrumenten gehören beispielsweise Orff- und Blasinstrumente. Gemeinsam mit anderen Kindern spielen sie einfache Rhythmen und entwickeln so Freude am Musikmachen.

Die Flötengruppe - In der Flötengruppe entwickeln Kinder ab 6 Jahren erste Notenkenntnisse und musizieren in der Gruppe. Das gemeinsame Zusammenspiel kann innerhalb der Gruppe bis hin zum zweistimmigen Flötenspiel aufgebaut werden.

Am 16.08.2019 starten neue Gruppen. Wir freuen uns über jeden Zuwachs, der unsere Musikalische Früherziehung bereichert. Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Kontakte: Johanna Schürg: 0160-99894410, Sebastian Benner: sbenner(at)feuerwehr-nistertal.de.

Es grüßt Sie herzlich Ihr Team der Musikalischen Früherziehung des Musikzuges der FF Nistertal.



Neuigkeiten zur Nistertaler Kirmes 2019



Nistertal, 16. August 2019

zurück zum Seitenanfang

Jubiläumsfreitag und Seniorenfrühstück am Kirmesmontag

Das Programm der diesjährigen Kirmes steht! Es darf wieder 4 Tage lang, vom 16. - 19. August, zusammen geschunkelt, getanzt, gesungen, gelacht und überhaupt gefeiert werden!

Die Kirmesgesellschaft Nistertal wird die Kirmes auch in diesem Jahr wieder ausrichten. Nur das Festprogramm anl. des Dorfjubiläums „50 Jahre Nistertal“ am Freitagabend sowie das Seniorenfrühstück an Kirmesmontag, die bleiben „in der Hand der Ortsgemeinde“. Aus diesem Grund möchte ich an dieser Stelle letztmals alle Ü65er, die zum Seniorenfrühstück kommen möchten, daran erinnern ihren Anmeldezettel bei der Gemeindeverwaltung abzugeben! Ich danke Ihnen sehr, Sie erleichtern uns dadurch die Planungsarbeit ungemein.

Zu guter Letzt habe ich noch eine Info bzgl. des Ablaufes unseres Kirmessamstages: Weil erfreulicherweise auch dieses Jahr wieder ein Kirmesumzug zum Festzelt nach vorheriger „Abholung des Bürgermeisters“ stattfindet, kann es kurzzeitig zu Verkehrsbehinderungen auf der Büdinger Straße und der Brückenstraße kommen. Wir bitten um Verständnis! Nach dem Gottesdienst in unserer Kirche Mariä Himmelfahrt zu Ehren der Namenspatronin unserer Kirche, der Muttergottes, wird die Kirmesgesellschaft Nistertal zusammen mit dem Musikzug der FF Nistertal von der Kirche durchs Dorf zum Kirmesbaumaufstellen auf den Kirmesplatz marschieren - und natürlich wieder den Bürgermeister bei sich zuhause abholen.

Ich würde mich sehr freuen, wenn wir zum einen diese alte Tradition stetig neu beleben und aufrecht erhalten könnten und Sie sich zum anderen dem Umzug anschließen würden. Gemeinsam machen wir unsere Kirmes (weiterhin) fit für die Zukunft!

Programm des Nistertaler Kirmeswochenendes vom 16.- 19. August 2019

Freitag, 16.08.2019

19.00 Uhr Großes Festprogramm im Kirmeszelt anl. des Dorfjubiläums „50 Jahre Nistertal“

Samstag, 17.08.2019

17.30 Uhr Gottesdienst in der Katholischen Kirche zur Kirchweihe; anschl. gemeinsamer Umzug mit der KG und dem Musikzug der FF Nistertal durchs Dorf zum Festzelt, inklusive Abholung des Bürgermeisters mit Umtrunk und Tanz

19.00 Uhr Aufstellen des Kirmesbaumes mit der Kirmesgesellschaft bei Musik vom Musikzug; anschl. Fassanstich mit 50 Litern Freibier

20.00 Uhr Kirmesparty mit DJ

Sonntag, 18.08.2019

11.00 Uhr Ökumenisches Morgengebet im Festzelt

11.30 Uhr Frühschoppen mit dem Musikzug der FF Nistertal

14.00 Uhr Kaffee- und Kuchenbuffet

15.00 Uhr Kirmesspiele mit befreundeten Kirmesjugenden/-gesellschaften und Vereinen

Montag, 19.08.2019

10.00 Uhr Seniorenfrühstück der Ortsgemeinde; anschl. Frühschoppen mit den „Original Nistertaler Kirmesmusikanten“

18.00 Uhr Verlosung

19.30 Uhr Live-Musik mit der „Cocktail Partyband“

Eintritt an allen Tagen frei!
Veranstalter: Es lädt ein die Kirmesgesellschaft Nistertal e.V.

Christian Benner, Ortsbürgermeister



Sperrung der Treppe zwischen den Straßen „Auf dem Berg“ und „Zum Scharfenstein“

Nistertal, 02. August 2019

zurück zum Seitenanfang

Die Gemeindetreppe, welche die beiden Straßen „Auf dem Berg“ und „Zum Scharfenstein“ verbindet, ist wegen Baufälligkeit und Einbruchgefahr aus aktuellem Anlass (Personenschaden durch Einbruch in Treppe) bis auf Weiteres geschlossen. Bitte nutzen Sie, wenn Sie zu Fuß „auf dem Berg“ unterwegs sind und in den bergab gelegenen Ortskern Erbachs wollen, die bekannten Ausweichstrecken am oberen Ende der Straße „Zum Scharfenstein“ oder auf dem Bürgersteig entlang der Kreisstraße von Unnau kommend.

Die Treppe ist bereits über 40 Jahre alt, hat ebenso lange Wind und Wetter getrotzt, und weist daher mittlerweile an einigen Stellen Alters- und Verschleißerscheinungen (Haarrisse, Längs- und Querrisse) auf, die teilweise nicht zu erkennen sind bzw. waren. Die Armierung der Betontritte scheint dort derart verrostet zu sein, daß ein Einbrechen der Tritte bei Betreten wahrscheinlich ist.

Die Treppenstufen sollen zeitnah einer fachmännischen Untersuchung unterzogen werden, um das Ausmaß der Schäden und die vermutlichen Sanierungskosten zu bestimmen. Bis dahin muss sie leider gesperrt bleiben. Es ist bekannt, dass die Treppe ein viel und gerne genutzter Weg hinab ins Dorf ist, weswegen die Angelegenheit vordringlich behandelt wird. Ich bitte um Beachtung und um Verständnis!

Bei Fragen können Sie sich an mich oder die Beigeordneten wenden. Sollten Sie einen Fahrservice für die Dauer der Sperrung benötigen, so verweise ich nochmals gerne in diesem Zusammenhang auf den von der Ortsgemeinde angebotenen Einkaufsfahrten-Fahrdienst für ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger, den Sie kostenlos nach Voranmeldung in Anspruch nehmen können, alternativ können Sie auch den Bürgerbus der Verbandsgemeinde Bad Marienberg nutzen.

Christian Benner, Ortsbürgermeister



Eindringlicher Hinweis zur Einhaltung der Friedhofsordnung

Nistertal, 02. August 2019

zurück zum Seitenanfang

Vernachlässigte Grabstätten

Aufmerksame Friedhofsgänger haben der Gemeindeverwaltung gemeldet, dass auf beiden Friedhöfen Grabstätten existieren, die hinsichtlich ihrer Instandhaltung und Pflege stark vernachlässigt werden.

Bei diversen Terminen vor Ort konnte sich seitens der Gemeindeverwaltung hierüber ein Eindruck verschafft werden. Die an uns herangetragenen Angaben entsprachen leider der Wahrheit: Gerade auf dem unteren Einzelgräberfeld auf dem Marienfriedhof, aber auch zwischen vereinzelten (Urnen-)Gräbern auf dem Waldfriedhof sprießte das Unkraut in Höhen und Breiten, die Grabsteine und Grabeinfassungen der betroffenen Gräber deutlich überstiegen.

Es waren nicht wenige Gräber betroffen, das muss man leider sagen. Um dem schnell und unkompliziert Abhilfe zu schaffen, wurde der Bauhof daraufhin angewiesen, die Splittwege von Unkraut zu befreien und die am stärksten betroffenen Gräber ansehnlich herzurichten. Der Grad der Verunkrautung war den benachbarten, gepflegten Gräbern gegenüber nämlich nicht mehr zumutbar, da einige Pflanzen bereits in fremde Gräber hineinwuchsen.

Es soll an dieser Stelle betont werden, dass die kulante Unkrautbeseitigung durch den Bauhof eine einmalige Ausnahme darstellt! Alle stark betroffenen Gräber und Splittwege sind nun hinreichend wieder in Ordnung gebracht, jetzt liegt es (erneut) an den Angehörigen, die Grabstätten ihrer Verstorbenen und das Grabumfeld zu pflegen.

In diesem Zusammenhang verweise ich auch nochmals eindringlich auf die derzeit gültige Friedhofsatzung, dort heißt es in § 22 Vernachlässigte Grabstätten: „Wird eine Grabstätte nicht hergerichtet oder gepflegt, so hat der Verfügungsberechtigte auf schriftliche Aufforderung der Gemeindeverwaltung die Grabstätte innerhalb einer festgesetzten angemessenen Frist in Ordnung zu bringen. Kommt er dieser Verpflichtung nicht nach, kann die Gemeindeverwaltung die Grabstätte nach Ihrem Ermessen auf seine Kosten herrichten lassen. Ist der Verantwortliche (§ 9 BestG) nicht bekannt oder nicht ohne Weiteres zu ermitteln, hat ein entsprechender dreimonatiger Hinweis auf der Grabstätte zu erfolgen. Wird die Aufforderung nicht befolgt, so können Grabstätten von der Gemeindeverwaltung abgeräumt und eingesät werden."

Beim nächsten Mal wird von diesem Paragraphen umgehend Gebrauch gemacht, denn eine Verunkrautung, wie zuletzt vorgefunden, sollte in jedermanns Interesse nicht mehr vorkommen. Mir ist bewusst, dass die meisten von Ihnen sich nicht angesprochen fühlen müssen. Diesen Umstand möchte ich zum Anlass nehmen, mich auch einmal bei all denjenigen, der überwiegenden Mehrheit, zu bedanken, die die Gräber ihrer Angehörigen stets ordnungsgemäß pflegen und herrichten. Sie leisten einen unverzichtbaren Dienst am Menschen. Für diejenigen, die nicht mehr sind, aber auch für die Allgemeinheit. Hierfür danke ich Ihnen recht herzlich!

Christian Benner, Ortsbürgermeister



Kunterbunte Neuigkeiten (Kiga News Juli)
Alt und Jung - Hand in Hand


Nistertal, 26. Juli 2019

zurück zum Seitenanfang

Freude schon ab dem ersten Tag

Im Mai diesen Jahres war der Start unseres Projektes „Alt und Jung - Hand in Hand“ mit dem Altenheim „Am Rothenberg“ in Hachenburg.

Wir möchten mit diesem Projekt den Kindern und den Senioren ein gemeinsames Miteinander ermöglichen. Die Treffen bringen viel Freude und Herzlichkeit mit sich. Die Kinder, wie auch die Senioren, haben die Chance näher zusammen zu rücken und sich gegenseitig Wert zu schätzen. Nicht jedes Kind hat Großeltern oder sieht die eigenen oft genug. Dabei ist eine Begegnung zwischen den Generationen nicht nur für „Alt“, sondern auch für „Jung“ wichtig.

Vor der ersten Begegnung waren die Kinder sehr aufgeregt, denn sie hatten einen Tanz eingeübt, den sie den Senioren bei deren Frühlingsfest vorführen wollten. Doch die Aufregung war völlig umsonst. Die Bewohner begrüßten die Kinder mit einem großen Lächeln und freuten sich über die gelungene Aufführung. Durch den erfolgreichen Projektstart beschlossen wir, die Senioren sehr bald zu uns in den Kindergarten einzuladen.

Zusammen waren wir draußen und haben den Kindergarten erkundet. Manche unserer Gäste konnten nicht mehr so schnell gehen wie die Kindergartenkinder, deswegen haben die Kinder sie an der Hand genommen und gut auf sie aufgepasst.

Noch in der darauffolgenden Woche haben uns die Senioren zu sich eingeladen. Die Kinder freuten sich, das Zuhause der Senioren zu erkunden. Danach entwickelte sich eine lustige Idee. Wie wäre es denn, sich gegenseitig zu schminken?!

Die Zusammenarbeit ist ein riesen Erfolg! Wir freuen uns schon auf die weiteren Treffen!







Alle Jahre wieder... Kirmes!

Nistertal, 19. Juli 2019

zurück zum Seitenanfang

Wie das Christkind, so kommt auch die Kirmes „alle Jahre wieder“, auch in diesem Jahr. Unsere Zeltkirmes findet statt vom 17. bis 19. August. Erneut wird es ein schönes Kirmesprogramm über die drei Tage verteilt geben.

Die Kirmesgesellschaft Nistertal, der Gemeinderat und auch ich würden uns freuen, Sie alle am Kirmeswochenende anzutreffen. An Kirmessamstag heißt es: Kirmesgottesdienst in der kath. Kirche, anschließend Kirmesumzug mit der Kirmesgesellschaft und dem Musikzug, Bürgermeisterabholung mit Tanz und Umtrunk inklusive, Kirmesbaumaufstellen, Kirmeseröffnung und Freibieranstich sowie Disko im Zelt bis spät in die Nacht.

Machen Sie mit, gehen Sie den Umzug mit, unterstützen Sie unsere Kirmes durch Ihre Anwesenheit! Seien wir gemeinsam stolz darauf, dass wir in Nistertal überhaupt noch eine Kirmes mit all diesen schönen Elementen haben, wo andernorts die Kirchweihfeste allenthalben im Rückgang begriffen sind. Zeigen wir, daß wir Nistertaler „Kirmes richtig können“!

Der Kirmessonntag startet mit einem ökumenischen Gottesdienst im Festzelt bevor der traditionelle Frühschoppen beginnt. Dem schließen sich wieder Kirmesspiele sowie Nachmittagsprogramm zu Kaffee und Kuchen an.

Unser Kirmesmontag steht mittlerweile traditionell schon im Zeichen des Seniorenfrühstücks der Ortsgemeinde, das auch in diesem Jahr wieder durch die Original Nistertaler Kirmesmusikanten musikalisch bereichert wird. Eine besondere Einladung zum Seniorenfrühstück ergeht natürlich allen Seniorinnen und Senioren aus Büdingen und Erbach, die in diesem Jahr ihr 65. Lebensjahr vollenden oder bereits älteren Semesters sind. Der Gemeinderat der Ortsgemeinde wird wieder die Planung und Ausführung übernehmen. Hierfür von mir ein herzliches Dankeschön im Voraus.

Liebe Ü65er, Sie erhalten zeitnah auch wieder eine persönliche Einladung per Post, über die Sie sich und evtl. Begleitpersonen wie gewohnt zum Frühstücken anmelden können. Diese Einladungen werden bald an Sie verschickt.

Und in diesem Jahr, in dem wir als Gemeinde das 50-jährige Dorfjubiläum feiern, findet sogar bereits am Freitag, 16.08.2019, ab 19h, ein bunter Abend der Ortsgemeinde im Festzelt statt, an dem wir zusammen unser Jubiläum in würdigem Rahmen begehen wollen. Sie erhalten hierzu in den kommenden Wäller Blättchen noch weitergehende Informationen.

Das Kirmeswochenende darf ab jetzt in allen Nistertaler Kalendern deutlich markiert sein!

Christian Benner, Ortsbürgermeister



Nistertal - ein Dorf mit Jubiläum(swappen)

Nistertal, 19. Juli 2019

zurück zum Seitenanfang

Es war im Jahre 1969 als die ehemals eigenständigen Gemeinden Büdingen und Erbach zum heutigen Nistertal zusammengelegt wurden. Anfangs von vielen argwöhnisch beäugt, entwickelte sich in den letzten 50 Jahren dadurch ein lebens- und liebenswerter Ort mit eigenem Charakter, einem reichhaltigen kulturellen Angebot, emsigen Vereinen, einer sehr ansprechenden Infrastruktur, einladender Natur und großer wirtschaftlicher Strahlkraft.

Um dies zu würdigen, haben wir ein Jubiläums-Dorfwappen entwickelt, das in diesem Jahr unser eigentliches Ortswappen ergänzt. Es vereint die bedeutenden Merkmale Nistertals wie Erlenzweig, Steinhammer, Große Brücke über die Nister, die Farben des „Nassauer Landes“ sowie die Angabe 1969-2019, und trägt diese stolz nach außen.

Das Jubiläumsdorfwappen wird in der 2. Jahreshälfte im Schriftverkehr der Ortsgemeinde Nistertal genutzt werden und sicherlich auch auf den weiteren, unser Festjahr bereichernden Jubiläumsveranstaltungen in der Gemeinde anzutreffen sein. Es wird es auch als Pin geben, der den Wappenpin von 2014 ergänzt. Der Pin wird voraussichtlich bereits an der Kirmes käuflich zu erwerben sein. Viel Freude damit!

Christian Benner, Ortsbürgermeister



Erneut Diebstähle auf dem Marienfriedhof

Nistertal, 19. Juli 2019

zurück zum Seitenanfang

Kurz nachdem an dieser Stelle veröffentlicht wurde, dass es nach längerer Zeit nochmals einen Diebstahl von Grabschmuck auf dem Marienfriedhof gab, mussten zwei Familien beim Friedhofsgang erschreckender Weise feststellen, dass auch die Gräber ihrer verstorbenen Angehörigen ihres Blumenschmuckes beraubt wurden. Somit erhöht sich die Anzahl der Diebstähle innerhalb kürzester Zeit auf drei. Auch hier wurde den Familien geraten umgehend Strafanzeige gegen Unbekannt zu stellen. Erneut bleiben redliche Menschen mit Rat- und Fassungslosigkeit zurück, sich die Frage stellend: Welcher Mensch tut so etwas? Bitte helfen Sie mit, haben Sie auf unseren Friedhöfen die Augen offen und melden Sie ungewöhnliche Vorgänge bitte der Gemeindeverwaltung. Ohne Ihre Hilfe wird es schwer, den Täter dingfest zu machen und ihn seiner gerechten Strafe zuzuführen. Es bleibt zu hoffen, dass sich derartige Widerwärtigkeiten in der Zukunft nicht mehr in einer solchen Regelmäßigkeit, besser gar nicht mehr, wiederholen.

Christian Benner, Ortsbürgermeister



Senioreneinkaufsfahrten in Nistertal

Nistertal, 19. Juli 2019

zurück zum Seitenanfang

Seit Jahren schon bietet die Ortsgemeinde Nistertal für ihre Seniorinnen und Senioren die Möglichkeit an, einmal pro Woche zur Erledigung des Einkaufs für den täglichen Bedarf einen kostenfreien Fahrdienst in Anspruch zu nehmen. Fahrtziel ist stets das „Einkaufs- und Gesundheitszentrum“ am oberen Ende der Hornisterstraße.

Aktuell wird dieser Fahrdienst dankenswerterweise von Frau Liebeck und in Vertretung durch Hr. Gumbrich gewährleistet. Die Einkaufsfahrten können von allen in Anspruch genommen werden, die selbst kein Auto mehr fahren können, sich dies nicht mehr zutrauen oder nicht mehr gut zu Fuß sind, und so weiter.

Bei Interesse an einer „Mitnahme“ wenden Sie sich einfach unverbindlich an mich als Bürgermeister oder an die Beigeordneten. Wir planen Sie dann für den Fahrdienst ein. Es würde mich freuen, wenn das Angebot im Rahmen der gemeindlichen Seniorenarbeit auch in Zukunft weiter angenommen würde.

Christian Benner, Ortsbürgermeister



VdK-Ortsverband Nistertal
Neuigkeiten vom VdK


Nistertal, 12. Juli 2019

zurück zum Seitenanfang

Bei der Jahreshauptversammlung des VdK, Ortsverband Nistertal, am 10.03.19 stand der bisherige 1. Vorsitzende Harald Gumbrich, nicht mehr zur Wahl. Die Schriftführerin, Elvira Gumbrich verzichtete ebenfalls auf eine weitere Amtszeit.

Somit stand eine Neuwahl an. Zum Wahlleiter wurde Marco Hoffmann ernannt. Zunächst erklärte sich keiner der Anwesenden bereit, einen der beiden Posten zu bekleiden. Nachdem Marco Hoffmann vorgeschlagen wurde, stimmte dieser der Nominierung zu und wurde sogleich auch mehrheitlich zum neuen 1. Vorsitzenden gewählt.

Ähnlich gestaltete sich die Suche nach dem neuen Schriftführer/der neuen Schriftführerin. Hier wurde Nicole Hoffmann vorgeschlagen, die ebenfalls zustimmte und mehrheitlich gewählt wurde.

Beide Kandidaten nahmen die Wahl an und bilden mit Gerd Leukel als 2. Vorsitzendem und Ines Leukel-Trümper als Kassenwart den neuen Vorstand des VdK-Ortsverband Nistertal. Als Beisitzer bleiben weiterhin im Amt: Josef Strauch und Hans-Peter Schmitz. Da Marco Hoffmann als bisheriger Kassenprüfer nicht mehr zur Verfügung steht, wurde auch dieser Posten neu besetzt. Hier wird Harald Gumbrich künftig mit dem bisherigen Prüfer Gerold Benner tätig sein.

Beschlossen wurde außerdem, dass wir wieder ein Sommer-Grillfest veranstalten und im Herbst eine Tagesfahrt unternehmen wollen. Die Vorbereitungen hierzu laufen bereits.

Zum Grillfest laden wir hiermit nochmals herzlich ein: Am 27.07.2019 ab 15.30 Uhr am Bürgerhaus Nistertal. Eingeladen sind alle Mitglieder. Angehörige und Interessierte dürfen gerne auch kommen, hier wird jedoch ein Unkostenbeitrag von 5,-€ erhoben.

Anmeldung bitte bis zum 24.07.19 bei Marco Hoffmann (02661-206436) oder Gerd Leukel (02661-949039).



Neuer Nistertaler Gemeinderat hatte konstituierende Sitzung

Nistertal, 05. Juli 2019

zurück zum Seitenanfang

Am 25.06. traf sich der neue Gemeinderat Nistertal zur konstituierenden Sitzung. Unter erfreulich großer Anteilnahme der Bevölkerung verabschiedete Ortsbürgermeister Christian Benner zunächst die neun ausgeschiedenen Ratsmitglieder. Er dankte ihnen für die geleisteten Dienste zum Wohle der Ortsgemeinde Nistertal und die stets gute Zusammenarbeit. Als kleines Dankeschön erhielten Sie eine Dankesurkunde der Ortsgemeinde und ein kleines Präsent.

Besonders geehrt für langjährige Dienste wurden anschließend Stefanie Klöckner und Rüdiger Steup für jeweils 20 Jahre Ratstätigkeit, der scheidende Erste Beigeordnete Lutz Schürg für 25 Jahre Ratstätigkeit sowie das kommunalpolitische Urgestein Gisbert Dörner, der nach sage und schreibe 40 Jahren im Gemeinderat seinen Abschied genommen hatte. Christian Benner dankte ihnen mit sehr persönlichen Worten, bevor er ihnen ebenfalls Dankurkunden der Ortsgemeinde und Präsente überreichte. Darüber hinaus erhielten sie entsprechende Ehrenurkunden des Gemeinde- und Städtebunds.

Im Anschluss an die Ehrungen ernannte Lutz Schürg als geschäftsführender Erster Beigeordneter in seiner letzten Amtshandlung den in der Urwahl vom 26.05. dieses Jahres mit hervorragenden 86 % Ja-Stimmen wiedergewählten Christian Benner zum alten und neuen Ortsbürgermeister. Benner dankte den Wählern für das große Vertrauen und versprach, sich zusammen mit seinem Rat weiterhin mit ganzer Kraft für die Ortsgemeinde Nistertal einzusetzen.

Danach verpflichtete Benner die Ratsmitglieder nach den Bestimmungen der Gemeindeordnung per Handschlag.

Zu Stellvertretern des Ortsbürgermeisters wählte der Gemeinderat jeweils einstimmig den bisherigen weiteren Beigeordneten Marvin Kraus, diesmal zum Ersten Beigeordneten, Karin Wenzelmann und Sebastian Benner.

Bürgermeister Andreas Heidrich gratulierte dem Ortsbürgermeister, dessen Beigeordneten und den Ratsmitgliedern zu ihrer Wahl. Er dankte allen Kandidaten für ihre Bereitschaft, zum Wohle der Ortsgemeinde Nistertal und damit der Allgemeinheit tätig zu sein. Sein besonderer Dank galt auch den ausgeschiedenen Ratsmitgliedern und allen, die sich ehrenamtlich in der Ortsgemeinde Nistertal engagieren. Er sicherte von Seiten der Verbandsgemeindeverwaltung weiterhin Unterstützung und gute Zusammenarbeit zu.

Anschließend lud Ortsbürgermeister Christian Benner noch zu einer kleinen „Bürgermeisterkirmes“ mit Umtrunk ein, um die Amtseinführung(en) gebührend zu feiern und den Abend bei sommerlichen Temperaturen in geselliger Runde ausklingen zu lassen.

Verbandsgemeindeverwaltung


Ortsbürgermeister Christian Benner (3.v.l.) verabschiedete neun ausgeschiedene Ratsmitglieder, die mit Urkunden ausgezeichnet wurden. Besondere Ehrungen erhielten Gisbert Dörner, der dem Rat 40 Jahre angehört hatte, der ehemalige Erste Beigeordnete Lutz Schürg (v.l.), Rüdiger Steup (3.v.r.) und in Abwesenheit Stefanie Klöckner. Außerdem wurden der bisherige Beigeordnete Mario Müller und die Ratsmitglieder Florian Schuhen (v.r.), Silke Buchner (4.v.r.) und Rainer Benner (4.v.l.) gebührend verabschiedet. Verhindert waren Dorothee Marx-Weinbrenner und Ingo Wedler.


Ortsbürgermeister Christian Benner (rechts) versammelte den neu gewählten Gemeinderat und seine Beigeordneten Marvin Kraus und Karin Wenzelmann zum Gruppenfoto. Verhindert waren Beigeordneter Sebastian Benner und Ratsmitglied Stefanie Klöckner. Bürgermeister Andreas Heidrich gehörte zu den ersten Gratulanten.



Karnevalsverein Nistertal 1992 e.V.
Nicht nur im Winter, wenn es schneit,


Nistertal, 05. Juli 2019

zurück zum Seitenanfang

nein, auch zur heißen Sommerszeit ... ist der KVN aktiv, zumindest die Tanzgruppen. Wäre doch zu schade, wenn manche wunderschönen Tänze nur in der närrischen Session aufgeführt und dann eingemottet würden.

Am 27. und 28. Juni 2019 veranstaltete die Oberstufe MSS 12 des evangelischen Gymnasiums Bad Marienberg eine Revue, zu der, wie im letzten Jahr auch, unsere Showtanzgruppe LADYPOWER eingeladen wurde. Der temperamentvolle Tanz der jungen „Römerinnen“, der bereits in der närrischen Session großen Anklang fand, wurde auch an den beiden Revueabenden mit begeistertem Beifall belohnt.

Am 29.06.2019, dem bis dahin heißesten Tag des Jahres, besuchten wir das Sommerfest der Schloßgarde MonsTabor am idyllischen Weiher in der Weserstraße. Sitzgruppen im Schatten und der frische Wind, der dort am Weiher immer vorherrscht, machten die Hitze erträglich. Wem’s trotzdem zu heiß wurde, der suchte Abkühlung im erfrischenden Naß des Weihers ... viele nutzen diese Gelegenheit noch bis in die Abendstunden hinein. Für kühle Getränke, Gegrilltes und Gebratenes, hatten die Gastgeber reichlich gesorgt und so verbrachten wir einen Sommerabend wie er schöner kaum sein kann, untermalt von rockigen Rhythmen aus den Konserven von DJ Christian ...

Der KVN wird auch weiterhin im Sommer und im Herbst aktiv sein. Z.B. treten Tanzgruppen am Festabend zum 50-jährigen Jubiläum der Gemeinde Nistertal auf (Zusammenlegung von Erbach und Büdingen), wir haben Einladungen zu Sommerfesten, zu Jubiläumsveranstaltungen usw.... Und bereits jetzt schon sind die Vorbereitungen für die Session 2019/2020 im Gange, damit alles klar ist, wenn’s am 11.11.2019 wieder heißt: „Ein dreifach donnerndes Nistertal - HELAU“...

Und damit alles klar ist auch für den Kinderkarneval brauchen wir Verstärkung für die Tanzgruppen der Kleinsten und Allerkleinsten. Für die "Mini-Tanzmäuse" (ab 3 Jahre) und für die "Karnevalskinder" (ab 8 Jahre) suchen wir nach Nachwuchstalenten. Liebe Eltern, wenn ihre Kinder, egal ob Mädchen oder Jungs, Lust haben, bei uns mitzumachen, melden Sie sie bei uns an. Für Anmeldungen und für Informationen steht ihnen gerne Birgit Schneider unter Tel. 02661 / 4967 zur Verfügung.


Bombastische Fanfarenklänge und kraftvolle Rockmusik – die jungen Damen der Showtanzgruppe Ladypower faszinierten als Römerinnen mit einer mitreißenden Darbietung


So lässt sich die Hitze gut aushalten, ein Plätzchen im Schatten und kalte Getränke, Musik und nette Leute ... und die Gelegenheit zur Abkühlung im Weiher war auch gegeben ...



JSG Alpenrod/Lochum/Nistertal/Unnau
E-Junioren


Nistertal, 05. Juli 2019

zurück zum Seitenanfang

Unsere E-Jugend verabschiedete sich mit der Teilnahme an zwei Turnieren aus der Saison 2018/19. Beim Turnier des SV Fortuna Nauort belegten wir bei sommerlich heißen Temperaturen trotz nur einer Niederlage den dritten Platz in der Gruppe und verpassten den Halbfinaleinzug knapp. Das Heimturnier auf dem Rasenplatz in Alpenrod verlief dagegen sehr erfolgreich. Nach dem Gruppensieg in der Vorrunde und dem Halbfinalsieg gegen die JSG Unterwesterwald wurde auch das Endspiel gegen die JSG Westerburg klar gewonnen.

Ein toller Erfolg für unser Team, das außerdem in der Abschlusstabelle der Leistungsklasse Westerwald/Sieg einen hervorragenden 4. Platz belegte. Super Jungs!

Das Trainerteam freut sich schon auf die neue Saison bei den D-Junioren.





Blumendiebstahl auf Grab am Marienfriedhof

Nistertal, 28. Juni 2019

zurück zum Seitenanfang

Letzte Woche wurde der Marienfriedhof nach längerer Zeit ohne derartige Widerwärtigkeiten nochmals Schauplatz tiefster menschlicher Abgründe. Erneut wurde ein Grab seines zuvor frisch gepflanzten Blumenschmuckes beraubt. Keine ganze Woche durften die Blumen auf dem Grabe verweilen, ehe der scham- und pietätlose Dieb sein unrühmliches Handwerk verrichtete.

In der Vergangenheit habe ich bereits mehrfach zum Ausdruck gebracht, wie einem solchen Handeln seitens der Ortsgemeinde Nistertal begegnet wird, ich bekräftige hiermit abermals die missbilligende Haltung unsererseits hierzu. Die Angehörigen haben, in Rücksprache mit der Gemeinde, Anzeige bei der Polizei erstattet. Es bleibt zu hoffen, dass der Täter endlich einmal gefunden wird, damit er zur verdienten Rechenschaft gezogen werden kann.

In unseren Augen ist das Entwenden von Grabschmuck jeder Art kein Kavaliersdelikt und auch kein lustiger Kinderstreich mehr. Alle Wiesen rund um Nistertal stehen derzeit in voller Blüte und zeigen sich in den schönsten Farben. Schöne Blumen hätte man sich auch dort holen können, aber auf so eine Idee scheint man in Diebeskreisen ja nicht zu kommen. Hinweise zur Ergreifung der Täter bzw. des Täters nimmt die Polizei Hachenburg oder die Gemeindeverwaltung Nistertal vertrauensvoll entgegen. Wir bitten um Ihre Mithilfe in solchen Angelegenheiten, damit die Täter ihre gerechte Strafe erhalten.

Christian Benner, Ortsbürgermeister





JSG Alpenrod/Lochum/Nistertal/Unnau - D-Jugend
Eine tolle Saison 2018/19 in der Leistungsklasse ist zu Ende


Nistertal, 28. Juni 2019

zurück zum Seitenanfang

Nachdem wir recht gut und mit viel Elan in die Saison gestartet sind mussten wir dann den ein oder anderen verletzten Spieler beklagen, konnten aber dennoch mit viel Engagement und Ehrgeiz die Saison auf dem 4. Tabellenplatz beenden. Auch unsere Hallenturniere waren bezeichnend für den holprigen Saisonverlauf mit Höhen und Tiefen, aber durch die super Kameradschaft und die gegenseitige Unterstützung untereinander haben wir dann doch noch das Jahr erfolgreich gestalten können. Ein großes Lob an die gesamte Mannschaft!

Wir, das Trainerteam möchten uns recht herzlich bei allen Spieler/innen, Eltern und unserem Jugendleiter Heinz Salzer für die großartige Unterstützung bedanken. Ohne das Engagement eines jeden einzelnen wäre dies so nicht möglich.

Der größte Teil des Teams,Jahrgang 2006, wird zur kommenden Saison in die C-Jugend übergehen wo wir auch wieder in der Leistungsklasse, Saison 2019/20, eine gute Leistung zeigen möchten. Die Mannschaft wird dann aus Jahrgang 2005/06 bestehen. Bei Interesse dort mitzuwirken einfach unter Tel.Nr.01752231539 oder unter guido-steuernagel(at)t-online.de melden, da wir ab sofort in der wohlverdienten Sommerpause sind und kein Training mehr ansteht.





Das Jugendensemble des Musikzuges der FF Nistertal lässt grüßen

Nistertal, 21. Juni 2019

zurück zum Seitenanfang

Erfreuliche Nachrichten im Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Nistertal. Nach erfolgreich absolviertem Frühjahrskonzert wechselten Anfang Mai neun Musikerinnen und Musiker des Jugendensembles ins große Orchester des Musikzuges. Hierzu gratulieren wir an dieser Stelle recht herzlich!

Selbstverständlich unterstützen die neuen Orchestermitglieder für eine Übergangszeit auch weiterhin das Jugendensemble, sodass die jüngeren Jugendensemble-Mitglieder von den Erfahrenen lernen können.

Ihr Kind spielt bereits ein Instrument in einer Bläserklasse an einer weiterführenden Schule oder bekommt Instrumentalunterricht und Sie sind auf der Suche nach einem passenden Jugendorchester? Das Jugendensemble heißt ganzjährig neue Jungmusikerinnen und Jungmusiker, vom Anfänger ohne Vorkenntnisse bis zum Fortgeschrittenen, herzlich willkommen.

Die Proben finden freitags von 17:45 Uhr bis 18:45 Uhr im Proberaum des Musikzuges im Bürgerhaus Nistertal statt. Bei weitergehenden Fragen können Sie sich sehr gerne direkt an den Leiter des Jugendensembles, Hr. Sebastian Benner, wenden (Mobil: 0151 720 059 86 oder E-Mail: sbenner(at)feuerwehr-nistertal.de). Informationen rund um den Musikzug und die Freiwillige Feuerwehr Nistertal finden Sie auch im Internet unter www.feuerwehr-nistertal.de sowie auf unseren Social-Media-Kanälen.



Uschi Herrmann erhält VG-Kulturpreis 2019
Verbandsgemeinde würdigt jahrzehntelanges Engagement im kulturellen Leben Nistertals


Nistertal, 14. Juni 2019

zurück zum Seitenanfang

Preisträgerin hat das kulturelle und dörfliche Leben in Nistertal nachdrücklich mitgeprägt und bereichert

Anlässlich eines Treffens des VG-Kulturausschusses im Kleinen Museum Nistertal hatte Bürgermeister Andreas Heidrich eine angenehme Pflicht zu erfüllen: Er zeichnete Uschi Herrmann mit dem 15. Kulturpreis der Verbandsgemeinde Bad Marienberg aus.

Zunächst begrüßte Ortsbürgermeister Christian Benner als Gastgeber den Bürgermeister und die Ausschussmitglieder sowie die anwesenden Ehrenamtler aus Nistertal. Er gab einen kurzen Überblick über die Geschichte des Kleinen Museums, das nach wechselvollen Jahren seit 2004 im Eigentum der Ortsgemeinde steht. Nach einem Rundgang versammelten sich die Besucher im Obergeschoss des Gebäudes, wo Andreas Heidrich die sichtlich überraschte Uschi Herrmann mit dem Kulturpreis der Verbandsgemeinde auszeichnete.

Der Bürgermeister würdigte die vielfältigen Aktivitäten der Preisträgerin in Nistertal. So ist sie seit Beginn der Sanierung des heutigen Museums im Jahr 2004 mit im Team. Sie plant und organisiert vielfältige Veranstaltungen vor allem im kulturellen Bereich.

Darüber hinaus war sie über zehn Jahre in der Katholischen öffentlichen Bücherei Nistertal tätig. Veranstaltungen wie der Lesesommer und das Krimidinner tragen ihre Handschrift. Als Vorstandsmitglied im Westerwaldverein Nistertal leistete Uschi Herrmann wertvolle Arbeit. Unvergessen ist die Organisation des Sterntreffens der Zweigvereine des Westerwaldvereins im Jahr 2008.

„Uschi Herrmann hat immer ein offenes Ohr für die Belange der Ortsgemeinde und deren Bürgerinnen und Bürger. Sie ist die gute Seele von Nistertal“, fasste Bürgermeister Heidrich seine Laudatio zusammen. Aus diesen Gründen habe der Ausschuss einstimmig für die Verleihung des Kulturpreises 2019 an Uschi Herrmann votiert, nachdem Ausschussmitglied Marvin Kraus aus Nistertal den entsprechenden Vorschlag gemacht hatte.

Unter Beifall der Ausschussmitglieder übergab Bürgermeister Heidrich die Urkunde sowie den dazugehörigen Geldpreis an Uschi Herrmann. Der Gratulation schlossen sich der Erste Beigeordnete Karsten Lucke, Beigeordnete Eva Ehrlich-Lingens, VG-Kulturbeauftragter Marco Stalp sowie die Ausschussmitglieder mit den besten Wünschen an.

In einer kurzen Ansprache dankte Uschi Herrmann für die Ehrung, die sie völlig überrascht hätte. „Damit habe ich absolut nicht gerechnet“, sagte sie. Großen Wert legte sie auf die Feststellung, dass Ehrenamt nur gemeinsam funktioniere. Sie selbst sehe sich als Teil einer Gruppe und stünde nicht an erster Stelle. Deshalb widme sie den Preis ihren vielen ehrenamtlichen Kolleginnen und Kollegen, ohne die viele Veranstaltungen und Aktivitäten nicht zu stemmen wären.

Andreas Heidrich — Bürgermeister
Marco Stalp — VG-Kultur



Bürgermeister Andreas Heidrich (3.v.r.) überreichte anlässlich eines Treffens des Kulturausschusses der Verbandsgemeinde Bad Marienberg im Kleinen Museum Nistertal den mit 250,00 € dotierten Kulturpreis der Verbandsgemeinde Bad Marienberg 2019 an Uschi Herrmann (Mitte) für ihren langjährigen großen Einsatz für das kulturelle Leben in der Ortsgemeinde Nistertal. Gemeinsam mit der Preisträgerin freuten sich der Erste Beigeordnete Karsten Lucke (rechts), Beigeordnete Eva Ehrlich-Lingens (links) und die Mitglieder des Kulturausschusses sowie Uschi Herrmanns ehremamtliche Mitstreiterinnen und Mitstreiter. Foto: Röder-Moldenhauer



Aus dem Dorfarchiv: Neue Schule für Büdingen

Nistertal, 24. Mai 2019

zurück zum Seitenanfang

Planungen begannen 1899 - schon ein Jahr später feierte man Einweihung

Bereits 1783 verfügte die Gemeinde Büdingen über ein eigenes Schulgebäude, dass in unmittelbarer Nähe zu dem späteren und jetzt in Privathand befindlichen Schulhaus stand. Es entsprach allerdings nicht mehr den Anforderungen und war auch in keinem guten Zustand.

So entschloss sich der Gemeinderat zu einem Neubau. Die Pläne für den Neubau lieferte der Bautechniker Löwenguth aus Montabaur. Seine Zeichnungen tragen das Datum vom 25. Mai 1899 und sind im Original unter der Bestandsnummer 03.01.016 im Ortsarchiv Nistertal erhalten. Die nachstehend gezeigten Abbildungen stammen aus diesem Bestand, der sieben Blätter umfasst. Am 31. Mai hat die Kreisbauaufsicht die Pläne geprüft. Zur Kenntnis genommen haben dies für die Gemeinde Büdingen der Bürgermeister Wisser und die Schöffen Hüsch und Benner.

In einem Aktenbestand (03.01.013) sind zudem Unterlagen zum Schulneubau vorhanden. Beispielsweise der von Löwenguth aufgestellte Kostenvoranschlag, der sich auf 14.900 Reichsmark (RM) belief. Die Gewerke wurden einzeln ausgeschrieben. Der jeweils Preisgünstigste erhielt den Zuschlag Dies waren:

Erdarbeiten: Geißler, Büdingen
Maurerarbeiten: Weber, Büdingen
Lieferung von Ziegel- und Schwemmsteinen: Wisser, Büdingen und Klöckner, Zinhain
Steinmetzarbeiten: Wörsdörfer, Freilingen
Zimmererarbeiten: Klein, Hirtscheid
Dachdeckerarbeiten: Baldus, Büdingen
Klempnerarbeiten: Schwan, Hachenburg
Glaserarbeiten: Krämer, Büdingen
Schreinerarbeiten: Krämer, Büdingen
Schlosserarbeiten: Altbürger, Hachenburg
Anstreicherarbeiten. Benner, Büdingen
Plattenlieferung: St. George, Hachenburg


Ein Grossteil der Arbeiten entfiel auf einheimische Firmen. Erhalten ist zudem eine genaue Massen- und Holzberechnung. Landrat Büchting aus Marienberg besichtigte in 1900 den Rohbau. Schon am 22. Oktober 1900 fand die Einweihung der neuen Schule statt. Von der Planung bis zur Fertigstellung waren also nur 1,5 Jahre vergangen. Eine erstaunliche Leistung.







50 Jahre Nistertal - Zeitreise zurück in die Wirtschaftswunderzeit der 50er Jahre

Nistertal, 24. Mai 2019

zurück zum Seitenanfang

Präsentiert vom Kulturkreis Nistertal im Rahmen des Zirkusprojekts von KiGa-Kunterbunt und Grundschule Nistertal

In der ersten Juniwoche findet in Nistertal das große Zirkusprojekt für die Schulkinder des Kindergarten Kunterbunt und die Schüler der Grundschule des Zirkus ZappZarap statt. Dann heißt es „Kannste nicht war gestern, Zirkus macht Schule“. Im Rahmen dieser Projektwoche wird die Manege für weitere Abendveranstaltungen genutzt.

In Anlehnung an das 50-jährige Jubiläum der Gemeinde Nistertal hat sich der Kulturkreis entschlossen, eine Veranstaltung in Anlehnung an die 50er Jahre durchzuführen. Dazu werden am Donnerstag, dem 6. Juni 2019, um 20:00 Uhr im Bürgerhaus Nistertal "Zwei kleine Italiener" gemeinsam davon träumen, dass bei "Capri die rote Sonne im Meer versinkt" und die "Zuckerpuppe aus der Bauchtanztruppe" wird feststellten: „Liebeskummer lohnt sich nicht“. Dann heißt es „Wirtschaftswunderhits live“ mit TWO MINUTES LATER.

Kommen Sie mit auf eine musikalische Zeitreise durch die 50´er und 60´er Jahre mit jeder Menge Hintergrundinformationen und Anekdoten zu den Stars und Sternchen der Vergangenheit und den schönsten Ohrwürmern und Gassenhauern der Wirtschaftswunderzeit.

Mitsingen ist dabei ausdrücklich erwünscht!

TML - Das sind fünf musikbegeisterte Sängerinnen und Sänger aus dem Westerwald, die in verschiedenen Formationen seit vielen Jahren auf der Bühne stehen, auch über Fernseh- und Rundfunkerfahrung verfügen und seit 2012 in der Formation TWO MINUTES LATER mit mehrstimmigem Gesang live zu erleben sind. Das Bühnenprogramm wird zudem professionell moderiert. Hier erfahren Sie spannende und interessante Hintergrundgeschichten zu den Songs und dürfen über so manche Anekdote aus der Zeit des Wirtschaftswunders vergnügt schmunzeln.

Der Kulturkreis wird mit einem Bowleempfang ab 19:00 Uhr, entsprechender Deko und Werbung aus der Zeit der 50er und 60er Jahre auf das Konzert einstimmen. Der Eintritt ist frei, eine Spende wird erbeten.

Eine weitere Veranstaltung im Rahmen des Zirkusprojekts ist ein Konzert der Bläserklassen und der Big Band der Marie-Curie-Realschule plus Bad Marienberg am Dienstag, dem 04. Juni 2019, um 18:30 Uhr bei kleinem Catering. Auch hier ist der Eintritt frei.

Die Zirkusvorstellungen finden am Freitag, dem 7. Juni 2019, um 15:30 Uhr und um 17:00 Uhr statt.

Wir freuen uns bei allen Veranstaltungen in der Nistertaler Zirkusmanege auf begeistertes Publikum. Manege frei!


Die Formation TML lädt ein zu einer Zeitreise in die 50er Jahre



„Kunterbunt“ Förderverein Kindergarten Nistertal e. V. und die Grundschule Nistertal fiebern der „Zirkusprojektwoche“ entgegen

Nistertal, 17. Mai 2019

zurück zum Seitenanfang

In der ersten Juniwoche ist es endlich soweit. Der Zirkus ZappZarap unterrichtet eine Woche lang die Kindergarten- u. Schulkinder. Dann heißt es „Kannste nicht, war gestern - Zirkus macht Schule“. In den vergangenen Monaten haben wir mehrfach über unsere Veranstaltungen berichtet, mit dem Ziel möglichst viel Geld für unsere Projektwoche einzunehmen.

Außerdem möchten wir auf zwei weitere Veranstaltungen hinweisen, welche in unserer Zirkusmanege in der Sporthalle Nistertal stattfinden. Der Kulturverein Nistertal lädt ein!

Am Dienstag, den 4. Juni spielt die Bläserklasse der Big Band der Realschule Plus Bad Marienberg von 18:30 bis ca. 20:30 Uhr bei freiem Eintritt. Wir begrüßen die Gäste mit einem kleinen „Catering“.

Am Donnerstag, den 6. Juni spielt die Band TML „Two Minutes Later“. Alle Gäste werden ab 19 Uhr beim Bowle Empfang begrüßt. Der Eintritt ist frei - die Plätze sind begehrt!!!

Unsere Zirkusvorstellungen finden am 7. Juni 2019 um 15.30 Uhr und 17.00 Uhr statt.







Verabschiedung Uschi Herrmann

Nistertal, 10. Mai 2019

zurück zum Seitenanfang

„In den Büchern liegt die Seele aller gewesenen Zeiten verborgen“.

Mit diesen Worten wurde Uschi Herrmann, die langjährige Leiterin der Kath. Öffentlichen Bücherei Nistertal in einer kleinen Feierstunde verabschiedet.

Als Abschiedsgeschenk erhielt Uschi Herrmann ein Fotobuch, das ihr 10-jähriges Engagement für die Bücherei dokumentiert. Ob Lesesommer, Krimi-Dinner, Bücherei- Piraten oder Weihnachtsbuchausstellung - die Nistertaler Bücherei ist Dank Uschi Herrmann´s Einsatz für die Zukunft hervorragend aufgestellt.

Den Dankesworten des neuen Leitungsteams schlossen sich Herr Pfarrer Roth von der Kath. Kirchengemeinde Maria Himmelfahrt und Frau Büning von der Fachstelle Hadamar mit herzlichen Glückwünschen und Präsenten an.





Kandidaten stellen sich vor!

Nistertal, 03. Mai 2019

zurück zum Seitenanfang

09. Mai 19.00 Uhr, Bürgerhaus Nistertal

24 BürgerInnen stellen sich gerne als Kandidaten für den Ortsgemeinderat am 26. Mai 2019 zur Wahl um aktiv und hochmotiviert für Sie zu agieren.

Dieses Jahr wird es erstmals in Nistertal eine gemeinsame Liste der Kandidaten geben. Zusammen mit Bürgermeisterkandidat Christian Benner gilt es begonnene Projekte umzusetzen und Nistertal mit richtigen Entscheidungen gestärkt in die Zukunft zu führen.

Sie möchten die Kandidaten persönlich kennenlernen?

Am 09. Mai 19.00 Uhr im Bürgerhaus in Nistertal stellen sich Bürgermeisterkandidat und Gemeinderats-Kandidaten in zwangloser Atmosphäre vor.

Zur Wahl stehen:
Christian Benner (Bürgermeister-Urwahl)

Für den Gemeinderat:
Andreas Zöllner, Steffi Klöckner, Marvin Kraus, Wolfgang Rückert, Birgit Schneider, Sebastian Benner, Karin Wenzelmann, Heiko Boje, Daniela Wicklein, Melanie Neeb, Erhard Schmidt, Gunar Schneider, Tobias Müller, Uta Söhngen, Sandra Henn, Matthias Behr, Sandra Dörner, Benedikt Hertzel, Edelgard Seela, Eva Fodor-Zirfas, Fred Henn, Martin Leyendecker, Jonas Klöckner, Ann-Christin Benner


Foto © Privat



TGV Nistertal startet sein Training zum Erwerb des Deutschen Sportabzeichens

Nistertal, 19. April 2019

zurück zum Seitenanfang

Vom 24.04.2019 bis 26.06.2019 bietet der TGV Nistertal in einem 10wöchigen Kurs die Möglichkeit das Deutsche Sportabzeichen zu erwerben. Der Kurs findet immer mittwochs von 18:00 Uhr - 19:30 Uhr entweder in der Sporthalle oder auf dem Sportplatz in Nistertal statt.

Nach ersten gemächlichen aufbauenden, leistungsspezifischen Trainingseinheiten gehen wir dann an die speziellen Leichtathletikdisziplinen heran.

Geeignet ist das Training für alle zwischen 6 und 88 Jahren, die dynamisch unterwegs sind, sich sportlich betätigen möchten und gerne in einer Gruppe trainieren. Am Ende des 10wöchigen Kurses steht die Abhnahme der Sportabzeichenprüfung.

Die Kursgebühr beträgt für Nichtmitglieder des TGV € 15,00 (zzgl. Eintritt für das Schwimmbad bei der Schwimmabnahme). Mitglieder des TGV zahlen lediglich nur den Eintritt für das Schwimmbad, die Kursgebühr ist kostenlos.

Bei Interesse oder Fragen melden Sie sich einfach bei unseren Sportabzeichenprüfern Kerstin Klinkau: 0170-4424096 oder Marcel Birk: 0151-10047551



Bekanntmachung für alle Brennholzkunden der Ortsgemeinde Nistertal

Nistertal, 05. April 2019

zurück zum Seitenanfang

Aufgrund der Borkenkäfer-Katastrophe in unseren Gemeindewäldern innerhalb des Forstreviers, dem trockenen Sommer in 2018 sowie des kürzlichen, sturmbedingten Windwurfes sind infolgedessen in diesem Frühjahr leider alle Rücke- und Unternehmerkapazitäten vollkommen ausgeschöpft.

Die Aufarbeitung des Käferholzes und des Windwurfes wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Das bestellte Brennholz kann laut Auskunft unseres Revierförsters daher derzeitig noch nicht bereitgestellt werden. Ich bitte um Beachtung und um Verständnis!

Die Bereitstellung wird, wie in anderen Ortsgemeinden auch, im zeitigen Herbst umgehend nachgeholt. Sollten aus weiteren Windwürfen noch Lose für Brennholz anfallen, so werden diese kurzfristig bereitgestellt.

Christian Benner, Ortsbürgermeister



Entsorgung von Grünabfällen der Bürgerschaft

Nistertal, 29. März 2019

zurück zum Seitenanfang

Auch in diesem Frühjahr (und im Herbst) ist es seitens der Gemeinde vorgesehen, den Häckselplatz für die Annahme von Grünabfallen wieder an mehreren Terminen zu öffnen. Die Termine werden den Nistertaler Bürgerinnen und Bürgern auch dieses Jahr mit gesonderter Mitteilung bekanntgegeben, was in den nächsten Wochen erfolgen wird.

Es werden Grünabfallcontainer bereitgestellt, in die ausschließlich Astschnitt und Rückschnitt (Gehölz, Stauden) eingeworfen werden darf. Äste mit Durchmesser größer als 5 cm, ganze Stämme sowie Rasenschnitt werden NICHT angenommen!

Abladeberechtigt sind ausschließlich Nistertaler Bürgerinnen und Bürger. Die Bauhofmitarbeiter sind gehalten dies zu kontrollieren.

Christian Benner, Ortsbürgermeister



Situation der Straßenbeleuchtung in der Hirtscheider Straße

Nistertal, 29. März 2019

zurück zum Seitenanfang

Die Hirtscheider Straße leidet aktuell und schon seit einigen Wochen unter einem Ausfall der Straßenbeleuchtung, was besonders in den Morgenstunden große Probleme bereitet.

Die Ursache für den Ausfall ist der Ortsgemeinde bekannt, wir sind „an der Sache dran“. Leider ist die Reparatur von mehreren, auch rechtlichen, Faktoren abhängig, welche die Ortsgemeinde nicht beeinflussen kann. Von zuständiger Stelle wurde uns in jedem Fall gemeldet, dass es nicht mehr lange dauert, bis die Straßenbeleuchtung wieder einwandfrei funktioniert.

Ich bitte daher alle Anwohnerinnen und Anwohner noch ein wenig um Geduld. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Im Vorgriff auf die nächsten Monate lässt sich ganz allgemein sagen, dass das Thema Straßenbeleuchtung an sich noch eine gehobene Rolle spielen wird, denn einige Straßenzüge weisen hier Nachholbedarf auf (z.T. ist die Straßenbeleuchtung mancherorts an die 60 Jahre alt), damit es nicht zu Unfällen durch marode Seilleuchten oder Lichtmasten kommt. Auch hieran wird aktuell intensiv gearbeitet.

Christian Benner, Ortsbürgermeister



"Kunterbunt" Förderverein Kindergarten Nistertal e. V.
Hüpfen, Springen, Toben - alles ist erlaubt


Nistertal, 29. März 2019

zurück zum Seitenanfang

Im Sommer 2018 veranstaltete die Firma Rendler Estrichbau GmbH Dreisbach ein Firmensommerfest. Der Erlös dieses Festes wurde an Kindergärten der Nachbargemeinden gespendet.

Wir haben uns über die großzügige Spende von 500 € sehr gefreut und schnell war klar was wir mit dem Geld machen. Um den Kindern, gerade in der Schlechtwetterzeit, genügend Bewegung und Abwechslung zu bieten wurde eine neue Weichbodenmatte für die Bewegungsbaustelle bestellt. Nach ungeplant langer Lieferzeit war es im Februar 2019 dann endlich soweit.

Es darf wieder gehüpft, gesprungen und getobt werden!







Kunterbunte Neuigkeiten (Kiga News März)

Nistertal, 22. März 2019

zurück zum Seitenanfang

Bei "Kunterbunt" Förderverein Kindergarten Nistertal e. V ist immer etwas los.

Im letzten halben Jahr ist viel passiert, denn wir (der Kindergarten u. die Grundschule Nistertal) haben Großes vor.

Im Juni startet die gemeinsame Projektwoche in der es heißt; Manage frei - Zirkus ZappZarap macht Schule!

Um dieses großartige Projekt finanzieren zu können, wird der Förderverein sehr stark vom Elternausschuss unterstützt und auch die Grundschule hat sich einiges einfallen lassen.

Im Dezember 2018 haben fleißige Mamas vor dem Edeka Osterkamp Bad Marienberg und im Rewe Nistertal Waffeln verkauft. Über den Verkaufserlös von über 550 € haben wir uns riesig gefreut (siehe Bild - Scheckübergabe 1. Vorsitzenden Elternausschuss, 1. Vorstandsvorsitzende d. Fördervereins und Kindergartenkinder)

Der Rewemarkt Nistertal unterstützt uns auch weiterhin. Im Getränkemarkt können Sie bis Ende Mai 2019 ihr Pfandgeld für unser Zirkusprojekt spenden. Und auch bei der Kreissparkasse können Kunden am Schalter nach Social Coins fragen und diese dann online für unser Projekt aktivieren.

Am 7. April 2019 verkaufen wir frisch gebackene Waffeln auf dem Currywurstfest der Fleischerei Wedler im Bürgerhaus Nistertal.

Am 13. April 2019 veranstalten wir (der Kindergarten u. die Grundschule) einen Osterbasar. Die Kinder verkaufen selbstgebastelte Osterdeko. Gemütlich wird es bei Kaffee, Kuchen und herzhaften Kleinigkeiten.

Sie sehen - wir setzen viele Hebel in Bewegung. Und wofür? Für die Kinder! Und das macht Spaß! Machen auch SIE mit!





Karneval im Erzählcafé

Nistertal, 08. März 2019

zurück zum Seitenanfang

Wie man sieht, haben die Damen, die sich jeden letzten Montag im Monat im Pfarrheim in Nistertal treffen, jede Menge Spaß an den Karnevalsverzellchern, die Kristina Bell zum Besten gab.

Unsere Erzählcafés in Unnau und Nistertal sind Treffpunkt für alle, die Spaß am Zuhören von Geschichten haben und selbst gerne Geschichten erzählen. 14.30 Uhr in Nistertal - in der Kath. öffentlichen Bücherei im Pfarrheim mit Kristina Bell 14.30 Uhr in Unnau - in den Räumen der Ev. Kirche mit Elisabeth Dornette-Bieda. Schauen Sie doch auch einfach einmal vorbei ...

Nächstes Treffen Montag, 25. März 2019





Karnvalsverein Nistertal 1992 e.V.
Kindertollitäten stürmen Landesparlament
2. RKK Kinderprinzentreffen in Mainz


Nistertal, 01. März 2019

zurück zum Seitenanfang

Ein ungewohnt farbenfohes Bild ergab sich am 13. Februar 2019 in der Lobby der Steinhalle des Landesmuseums in Mainz. Dort hatten sich auf Einladung des RKK über 20 Kindertollitäten zu einem fröhlichen, ungezwungenem Treffen versammelt. Die jungen Prinzen und Prinzessinnen mit ihren Gefolgen folgten gespannt den Ansprachen von RKK-Präsident Hans Mayer und Landtagspräsident Hendrik Hering.

Gastgeber Hendrik Hering betonte in seiner Ansprache die Bedeutung des Engagement jedes Einzelnen für eine funktionierende Demokratie. Und Demokratie, Politik und Karneval lägen gar nicht so weit auseinander, führte er weiter aus. Er freue sich, so viele junge Leute als „Botschafter der Fastnacht“ begrüßen zu dürfen, die bereits in jungen Jahren den Mut gefunden haben, Verantwortung für ein Amt zu übernehmen.

Für die Nistertaler Kinderprinzessin Jennifer I., die in Begleitung ihrer Pagen an der Veranstaltung teilnahm, war es ein wohl unvergessliches Erlebnis, als sie vor den versammelten Kindertollitäten des Rheinlands, eingerahmt von Hans Mayer und Hendrik Hering, vorgestellt wurde und ihr der extra für diesen Tag geschaffene Orden verliehen wurde.


Kindertollitäten aus dem ganzen Rheinland trafen sich in der Lobby des Mainzer Landtages


Wäller unter sich - Hendrik Hering nahm sich Zeit für ein Foto und ein kurzes Gespräch

KVN on Tour

Kurz vor Ende der Session wurden die Sitzungen in Westerburg und Bad Marienberg besucht, noch schnell ein Auftritt auf dem Kinderkarneval in Malberg und jetzt freuen sich alle darauf, dass es auch in Nistertal endlich losgeht.



Karnvalsverein Nistertal 1992 e.V.
Anekdoten aus der Session 2018/2019


Nistertal, 22. Februar 2019

zurück zum Seitenanfang

Im Sommer fand, initiiert von Facebook, die Cool-Water Grill-Challenge statt. Vereine und Clubs posteten Bilder von sich in Flüssen, in Planschbecken, mit Grills, kühlen Getränken usw., der Phantasie waren keine Grenzen gesetzt. Teilnehmer konnten andere Vereine nominieren, die sich dann auch an der CWGC beteiligen mussten. Wer nicht mitmachte, sollte „bestraft“ werden, entweder mit einer kalten Dusche oder ersatzweise mit 50l Bier für den nominierenden Verein.

Der KVN hatte an der Challenge teilgenommen, mehrere andere Vereine nominiert, die auch fast alle den Spaß mitmachen, bis auf die KG Malberg und die Heddesdorfer Husaren. Bei beiden Vereinen waren wir am 19.01. zu Proklamation bzw. Manöverball eingeladen. Beide waren auf die „Strafe“ hingewiesen worden.

Am besagten Abend wurde ein aufblasbares Planschbecken und eine Gießkanne in den Bus geladen.

Auf der Malberger Prinzenproklamation war das Planschbecken vor der Bühne bereits aufgeblasen, wir hatten unseren offiziellen Auftritt beendet und wollten gerade mit dem Zusatz loslegen, da ließ der Malberger Präsident Toni Stum ein 50l-Faß auf die Bühne bringen ... “aber runterschleppen müsst ihr’s selbst“.

Nicht so 2 Stunden später der Heddesdorfer Präsident Carsten Einig. Egal was passieren würde, keinesfalls wolle sein Verein 50l Bier spendieren. So stieg unsere erste Vorsitzende Birgit Schneider nach dem Auftritt unserer Showtanzgruppe auf die Bühne und ergriff das Mikrofon. Planschbecken und gefüllte Gießkanne wurden auf die Bühne gebracht, Carsten bis auf Unterwäsche entkleidet und ins Becken gesetzt. Dann leerte Birgit unter dem Gejohle des ganzen Saales die große Gießkanne vollständig über dem Heddesdorfer Präsidenten aus.


Ganz hinten auf der Bühne hatten die Malberger das Faß während unserem Auftritt versteckt
.... und holten es hervor, bevor es ernst wurde



Das Gegenstück in Heddesdorf: Kalte Dusche auf der Bühne für den Sitzungspräsidenten



Kunterbunt Förderverein Kindergarten Nistertal e.V. möchte Zirkusluft schnuppern

Nistertal, 15. Februar 2019

zurück zum Seitenanfang

Im Juni findet die Projektwoche der Kindergarten- und Grundschulkinder unter dem Motto „Zirkus macht Schule“ statt.

Die Zirkusprojekte kommen nicht nur wegen dem Spaßfaktor besonders gut an. Die Kinder entwickeln auf spielerische Art Selbstbewusstsein und Teamfähigkeit. Eigenschaften die im Kindergarten- und Schulalltag besonders wichtig sind.

Bei der Finanzierung sind wir auf Unterstützung angewiesen. Darum heißt es im Februar 2019 „Spende statt Pfand!“ Beim Edeka Osterkamp in Bad Marienberg kann das Pfandgeld am Automaten gespendet werden. Bitte machen Sie mit!

Wir lieben unsere Heimat! Aus diesem Grund haben wir uns bei dem Spendenprojekt „Heimatliebe“ der Sparkasse angemeldet, welche bis Ende Juni 2019 läuft. Bei dieser Spendenaktion erhalten Sie in der Sparkassenfiliale Gutscheine und unterstützen mit SocialCoins unser Zirkusprojekt. Auch hier freuen wir uns über Ihre Hilfe.



Karnvalsverein Nistertal 1992 e.V.
Kinderprinzessin und Pagen freuen sich auf Kostümsitzung und Kinderkarneval


Nistertal, 15. Februar 2019

zurück zum Seitenanfang

In den letzten Wochen besuchte der KVN zahlreiche Bälle, Empfänge, Prinzenproklamationen usw. von befreundeten Vereinen, viele Reden und Tanzauftritte wurden absolviert. Auf jeder Bühne war unsere Kinderprinzessin mit ihren beiden Pagen Rosemonde und Stine präsent.

Die Zehnjährigen besuchen gemeinsam die Grundschule in Nistertal, tanzen bei den blau-weißen Funken und sind auch privat gut befreundet.

Die Nistertaler Kinderprinzessin Jennifer (Hoffmann) ist in ihren Hobbies Kindergarde und Taekwondo sehr engagiert. In der Schule nimmt sie begeistert an der Theater-AG teil. Schauspielerin oder Lehrerin möchte sie später mal werden.

Ihre Pagin Rosemonde (Zirfas) tanzt seit letztem Jahr in der Kindergarde. Sie singt bei den "Giovani Cantori" in Hachenburg und tanzt Ballett. So ist ihr Wunsch, später Ballerina oder Tänzerin in einem Musical zu werden, naheliegend.

Stine (Boje), die andere Pagin hat die längste Erfahrung im karnevalistischen Treiben. Sie tanzte schon mit fünf bei den Wichteln und wechselte vor 2 Jahren in die Kindergarde. Stine ist sportlich und stellt sich ihre Zukunft als Modedesignerin vor.


Es laden ein zur Karnevals- und Kindersitzung in Nistertal: Ihre Lieblichkeit Kinderprinzessin Jennifer I. (Mitte) und ihr Gefolge, die Pagen Rosemonde (re) und Stine(li)



Karnvalsverein Nistertal 1992 e.V.
Prinzenfrühstück in Scheuerfeld


Nistertal, 15. Februar 2019

zurück zum Seitenanfang

Alle Jahre wieder ... nahmen wir teil an dem Prinzenfrühschoppen, zu dem die Scheuerfelder Tollitäten geladen hatten und wir verbrachten einen geselligen, lockeren Vormittag mit den Freunden aus Scheuerfeld und vielen anderen Tollitäten der „Befreundeten Vereine“ aus dem Kreis Altenkirchen.


Tollitäten wohin man schaut - unsere Kinderprinzessin mit Gefolge mittendrin



JSG Alpenrod/Lochum/Nistertal/Unnau
E1 belegt Platz 4 bei Hallenkreismeisterschaft


Nistertal, 15. Februar 2019

zurück zum Seitenanfang

Toller Erfolg für unser E1-Junioren Team! Bei den Hallenkreismeisterschaften des Fußballkreises WW/Sieg belegten wir einen hervorragenden vierten Platz.

Nach souveränen Auftritten beim Vorrunden- und Zwischenrundenturnier spielte sich unser Team bis in die Endrunde am 03.02.2019 in Rennerod.

Dort erreichten wir nach Siegen über Altenkirchen und Hamm, sowie einem Unentschieden gegen Höhn und einer Niederlage gegen Wissen das Halbfinale als Gruppenerster. Das spannende Halbfinale gegen den späteren Kreismeister JSG Wolfstein endete torlos und musste im Sechsmeterschießen entschieden werden, wo wir unglücklich unterlagen. Schade! Der Einzug ins Endspiel wäre verbunden gewesen mit der Teilnahme an der Rheinlandmeisterschaft.

Auch das abschließende kleine Finale ging durch Strafstoßschießen verloren, so dass am Ende der undankbare vierte Platz stand. Trotzdem war dies ein toller und unerwarteter Erfolg für unsere Mannschaft bei einem Teilnehmerfeld von insgesamt 46 Teams.





Karnvalsverein Nistertal 1992 e.V.
Proklamation der Bad Marienberger Jugendprinzessin Scarlett I.


Nistertal, 08. Februar 2019

zurück zum Seitenanfang

Prinzenproklamation in Marmerisch - da sind wir immer dabei. Auch hier treffen die befreundeten Karnevalsvereine aus Marienberg, Schönberg, Westerburg und Nistertal regelmäßig zusammen. Die „ewigen 4“ wie Gerald Zirfas, der Präsident des CV Schönberg zu sagen pflegt, sind eigentlich immer bei allen Veranstaltungen innerhalb dieses Freundeskreises präsent.

Ein kunterbunter Mix aus allen Abteilungen des KVN gratulierte der neuen Marienberger Jugendprinzessin Scarlett I., unsere Kinderprinzessin und ihre Pagen hielten eine freche Ansprache und der Nistertaler Sessionsorden wurde verliehen. Diesmal hatten wir Zeit genug und feierten noch lange mit dem MCV und seinen Gästen.


Der KVN auf der Marmer Bühne: Ein dreifach donnerndes „HELAU“ auf die neue MCV-Jugendprinzessin.


Repräsentanten der „Ewigen 4“ - v.l.n.r.: Phillip Ferger, 1. Vo. KKWV Westerburg, Gerald Zirfas, Präsident CVS Schönberg, Birgit Schneider, 1. Vo KV Nistertal und Randy Püttmann, 1. Vo. MCV Bad Marienberg



Kunterbunte Neuigkeiten (Kiga News Februar)
Kooperation mit der Realschule plus in Bad Marienberg


Nistertal, 08. Februar 2019

zurück zum Seitenanfang

Schon im letzten Kindergarten - / Schuljahr kooperierten wir erfolgreich, in Form einer Theater AG, mit der Realschule plus.

In diesem Schuljahr 2018 / 2019, nehmen wir mit Kindern aus dem Kindergarten Kunterbunt, an der "Koch und Back AG" der Realschule plus in Bad Marienberg teil.

Die "Koch - und Back AG" wird jeden Montag von Rita Birk an der Realschule angeboten. In der "AG - Zeit" treffen Schüler der Realschule auf Kinder unseres Kindergartens, um gemeinsam etwas zu kochen oder zu backen.

Die Kinder und Jugendlichen haben die Möglichkeit, etwas über frische Lebensmittel und deren Verarbeitung zu lernen. Auch geht es um gegenseitige Rücksichtnahme und die Mischung zwischen "Groß und Klein". Wichtig für alle Beteiligten ist die gemeinsame Mahlzeit nach "getaner Arbeit".

Damit jedes Kindergartenkind einmal in den Genuss dieser AG kommt, gibt es keine feste Kindergruppe, die dieser AG angehört. Jeden Montag machen wir uns mit unterschiedlichen Kindern der Einrichtung, auf den Weg nach Bad Marienberg.

Wir sind froh, dass wir auch in diesem Schuljahr, die bereichernde Kooperation mit der Realschule plus fortführen können und freuen uns auf viele, neue und spannende Eindrücke.

Lara Grindinger (Kindergarten Kunterbunt)







Karnvalsverein Nistertal 1992 e.V.
Empfang von Prinzessin Laura I. vom reitenden Fünkchen


Nistertal, 01. Februar 2019

zurück zum Seitenanfang

Montabaur hat in dieser Session wieder eine Tollität: Kinderprinzessin Laura I. vom reitenden Fünkchen hatte zu einem Empfang am Sonntag, den 27. Januar, geladen.

Bereits um 11:33 Uhr startete ein närrisches Programm, welches von den Montabaurer Vereinen selbst und vielen Gastvereinen gestaltet wurde. Aus dem nördlichen Westerwald waren unsere Freunde vom MCV und wir angereist.

Alle Vereine hatten Auftritte verschiedener Art vorbereitet, so dass sich ein kurzweiliges, karnevalistisches Programm über den gesamten Nachmittag hinzog. Wir waren mit rund 30 Personen angereist u. a. mit Kinderprinzessin, ihren Pagen und den blau-weißen Funken.

Zu Laura’s Proklamation am 11.11. konnten wir nicht nach Montabaur kommen, unsere Prinzessin wurde am gleichen Tag zu gleicher Stunde vorgestellt. Aber jetzt wurde alles nachgeholt, unsere Prinzessin hielt eine Rede, die Jugendgarde tanzte, Orden wurden ausgetauscht und Geschenke überreicht. An diesem närrischen Sonntagnachmittag genossen wir brillante karnevalistische Auftritte, sehenswerte Tänze und Livemusik vom feinsten.


Prinzessinnen unter sich: Laura I. verleiht ihren Orden an die Nistertaler Kinderprinzessin Jennifer I.



Neue Hecken am Waldfriedhof

Nistertal, 25. Januar 2019

zurück zum Seitenanfang

Dem aufmerksamen Friedhofsgänger ist es nicht verborgen geblieben, dass der Bauhof im Auftrag der Gemeinde neue Hainbuchenhecken am Waldfriedhof gepflanzt hat. Die Hainbuchen schmücken das zuvor recht eintönige obere Grabfeld und strukturieren es ansprechend in kleinere Abschnitte.

Ein ganz anderes Bild, das sich nun zeigt und den Friedhof optisch aufwertet. Wenn Sie das nächste Mal einen Angehörigen besuchen, dann achten Sie doch mal darauf.

Christian Benner, Ortsbürgermeister



Karnvalsverein Nistertal 1992 e.V.
KVN on Tour


Nistertal, 25. Januar 2019

zurück zum Seitenanfang

Mit der Prinzenproklamation in Malberg ist das immer so eine Sache... meistens fällt der Termin mit der Proklamation der KKWV Westerburg zusammen. Westerburg hat zwar in dieser Session keine Tollitäten, dafür wurden wir zum Manöverball der Heddesdorfer Husaren eingeladen – natürlich am gleichen Tag. Den Malberger schon wieder absagen wollten wir nicht, dafür ist das freundschaftliche Verhältnis zwischen unseren Vereinen einfach zu gut geworden. Aber auch den Husaren wollten wir nicht absagen (zumal diese sich schon für unsere eigene Sitzung angekündigt haben), daher entschieden wir uns dafür, beide Veranstaltungen zu besuchen.

So starteten 3 Tanzgruppen und viele andere Aktive am 19. Jan. mit einem vollen Reisebus in Richtung Malberg. In zusätzlichen PKWs machten sich Kinderprinzessin, Pagen und Eltern auf den Weg. Im Malberger DGH herrschte Chaos, aufgrund der kalten Nacht wollte niemand im Vorzelt bleiben, alle drängten in den warmen Saal. Nach der Proklamation der Malberger Tollitäten und dem Begleitprogramm durften wir als erster Gastverein auf die Bühne.

Präsident Rainer Benner moderierte unser Kurzprogramm und kündigte zuerst eine Premiere an: Die Jugend-Showtanzgruppe Ladypower führte ihren neuen Showtanz mit dem Thema „Römer“ zum ersten Mal vor Publikum auf. Unsere Kinderprinzessin und ihre Pagen richteten anschließend eine Ansprache an die neue Malberger Prinzessin Katharina I. und an Kinderprinzessin Mariella I. Dann wurden Orden verliehen, Glückwünsche ausgesprochen und nach einer kurzen Verabschiedung zogen wir von der Bühne runter quasi direkt durch bis zum Bus. Die Zeit drängte, zum ersten Auftritt in Neuwied-Heddesdorf war es nicht mehr lange.

Unser Bus traf zwar etwas später ein, da sich aber das Programm der Husaren ebenfalls verzögert hatte (wer kennt das nicht?) war das kein Problem. Kurz nach Eintreffen enterte als erste Tanzgruppe wiederum Ladypower die Neuwieder Bühne. Im Verlauf des Abends traten Jugendgarde und große Garde der blau-weißen Funken auf und präsentierten ihre neuen Tänze. Nach dem Programm war nicht mehr viel Zeit für gemütliche Schwätzchen, der Bus wartete, und erst gegen zwei Uhr morgens trafen wir wieder in Nistertal ein.


Pompöse Fanfarenklängen und rockige Töne am Manöverball der Heddesdorfer Husaren: als Römerinnen verkleidet beeindruckte Ladypower mit ihrem ausdrucksstarken, energiegeladenen Tanz.


Die blau-weißen Funken des KVN: die große Garde (Bild) und die Jugendgarde begeisterten das Neuwieder Publikum mit schwungvollen und mitreißenden neuen Tänzen.



Veranstaltungsreihe zum Dorfjubiläum
„50 Jahre Nistertal“ in 2019


Nistertal, 25. Januar 2019

zurück zum Seitenanfang

Die Gemeinde Nistertal wurde am 7. Juni 1969 im Zuge der rheinland-pfälzischen Verwaltungsreform aus den aufgelösten, ehemals eigenständigen Gemeinden Büdingen und Erbach neu gebildet. Dieses Jahr wird unser Ort Nistertal demnach 50 Jahre alt.

In diesem halben Jahrhundert ist viel passiert, auf das es sich lohnt zurückzuschauen. Gemeinsam wurde viel erreicht und Nistertal zu dem gemacht, was es heute ist, nämlich ein lebenswerter Ort, der sehr viel zu bieten hat: Dorfleben, Infrastruktur, Landschaft, Vereine, Versorgungszentrum, Geschichte, Wirtschaftsstandort, Tourismusmagnete, ökologische Vorzeige-Areale wie z.B. die Nister und angrenzende Auwiesen, den Steinbruch, uvm. Ich denke hier fällt jedem etwas ein, wo er sich wiederfinden kann.

50 Jahre Nistertal ist ein Grund zu feiern. Die Gemeinde hat sich daher eine kleine Veranstaltungsreihe ausgedacht, um im Jubiläumsjahr auch übers Jahr hinweg an verschiedenen Terminen immer einmal wieder thematisch an die Erfolgsgeschichte Nistertal anzuknüpfen, mal als Lesung, mal als Feier.

Folgende Veranstaltungen sind geplant (Änderungen vorbehalten), zu denen Sie bereits jetzt herzlich eingeladen sind:

16.02. Lesung aus dem Buch „Su woret fröher“
mit Hildegard Roth [Kleines Museum]
16.03. Ehrenamtsabend
der Ortsgemeinde [Dorfgemeinschaftshaus]
09.06. Lange Tafel / „Halwe Morje“ am Wochenende
des Gründungstages [Kleines Museum]
16.08. Offizielle Feierstunde anl. Dorfjubiläum
„50 Jahre Nistertal“ [Kirmeszelt]


Christian Benner, Ortsbürgermeister








Wäller Blättchen Online

Wettervorhersage